Sonntagszuschlag gesetzlich?

5 Antworten

Absetzen kannst du nur das, was auch auf der Bescheinigung steht (früher war das die Lohnsteuerkarte). Und ein AG der keine Sonntagszuschläge zahlt oder zahlen will, gehört bei der Steuerbehörde (= Hauptzollamt) angezeigt, weil er versucht bei den Sozialversicherungsbeiträgen und den Steuern rumzutricksen und zu beschei..en!

Und ein AG der keine Sonntagszuschläge zahlt oder zahlen will, gehört bei der Steuerbehörde (= Hauptzollamt) angezeigt,

Weswegen?

weil er versucht bei den Sozialversicherungsbeiträgen und den Steuern rumzutricksen und zu beschei..en!

Quatsch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wenn man keine Ahnung hat...

Dir ist aber schon klar, dass der Zuschlag steuer- und sozialversicherungsfrei ist????

d.h. hierauf werden KEINE Steuerabzüge und auch KEINE Sozialversicherungsabzüge fällig.

wieso trickst er dann bei den Sachen??

um es mal mit Dieter Nuhr zu sagen:

wenn mann keine Ahung hat, einfach mal die Fr... halten

@wurzlsepp668
wenn mann keine Ahung hat, einfach mal die Fr... halten

Ich glaube, das wird der meist-verwendete Spruch des 21. Jhd. ...

Für Sonn- und Feiertagsarbeit sieht der Gesetzgeber keine Zuschläge vor. Vorgeschrieben ist ein Ersatzruhetag innerhalb bestimmter Fristen (§ 11 Arbeitszeitgesetz, bei Sonntagsarbeit innerhalb von zwei Wochen, bei Feiertagsarbeit innerhalb von acht Wochen).

Zuschläge sind entweder einzelvertraglich, im anwendbaren Tarifvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung festgelegt. Absetzen kannst Du nichts wenn es keine Zuschläge gibt. Du kannst aber Deinen Ausgleichstag vom AG fordern.

Nach dem Gesetz sind keine Zuschläge vorgesehen. Wobei es möglich ist, dass entsprechende Zuschläge in einer Betriebsvereinbarung oder arbeitsvertraglich bzw. einem anwendbaren Tarifvertrag vereinbart werden können.

Aber Arbeitnehmern, die an einem Sonntag beschäftigt werden, müssen einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb von zwei Wochen zu gewähren ist.

Also bei mir war es nicht so.. Ich war in der Gastronomie und musste jedes Wochenende, jeden Feiertag arbeiten.. Fand ich schon recht dreist.. Wenn dein Arbeitgeber cool ist, wird er das sicher machen.. Ob es gesetzlich geregelt ist, weiß ich allerdings nicht...

Was möchtest Du wissen?