Sonderzahlungen (Weihnachtsgeld) und Reisekosten?

2 Antworten

Zu 1)
Alles egal - in dein Steuerprogramm trägst du ein, was auf der Lohnsteuerbescheingung steht. Da ist was Weihnachtsgeld nämlich mit drin.

Die Steuer bemisst sich am Gesamtjahreseinkommen - nicht an eizelnen Monaten.

Zu 2)
Kompliziert - aber der Arbeitgeber hat ja fast alles bedacht.

Die Kosten der Gründung des 2. Hausstandes wären noch möglich. Wobei ich grad stutzig werde... wenn es ein 2. hausstand ist, wird das mit dem Hotel auf Dauer schwierig. Ich glaube, es gibt monatliche Höchstsätze.... Anderes gilt bei Dienstreisen, auch wenn sie länger andauern.

In Sachen 2 wäre sicher ein STB doch ganz gut.

Vielen Dank für die schnelle Antwort. :)

Zu 2. noch kurz. Ich habe im Netz gelesen, dass ein Hotelzimmer nicht als 2. Hausstand gezählt wird. Könnte ich die Fahrkosten anrechnen auch wenn die Fahrkarte vom AG bezahlt wurde? Quasi diese KM-Pauschale?

Ja, ich glaube, ein STB wäre wirklich besser. Aber die sind ganz schön teuer, wenn es sich nicht lohnt, sag ich mal... Aber vielleicht ist das auch "sparen am falschen Ende" ?! Ich habe auch mal bei der Lohnsteuerhilfe angefragt, aber die Kosten berechnen sich irgendwie Anteilig am Bruttogehalt und dann ein Teil von dem was man zurück bekommt. Ich verstehe ja, das die Leute für die Arbeit bezahlt werden sollen, kein Problem. Ich bin mir nur insicher, ob es sich bei mir lohnen würde. Ich lasse mir das noch mal durch den Kopf gehen. Danke :-)

@KittyBerlin

Bitte. Gerne.

Richtig, ein Hotel kann kein 2. Hausstand sein, damit entfallen Gründungskosten. Wohl aber kann ein Hotelzimmer eine doppelte Haushaltsführung begründen.

Bei den fahrtkosten gibt es kein "So-oderSo" :) Entweder die 30ct pro einfachem Entfernungskilometer, oder die Kosten der Öffis. Die sind ersetzt, somit liegen keine Kosten vor - alles andere wäre... ehm.. der Versuch Steuern zu sparen.

Solange der der AG Hotel und Fahrt bezahlt, wird steuerlich kein Vermögen zu holen sein.

@jhmsnzgarnlt

Ach, Mist. Das ist ja echt doof. Dann bleibt nur noch verhandeln mit dem Chef um die Mehrkosten wieder rein zubekommen. :-)

Bzgl. Hausstand könnte ich mich ja mal beraten lassen. Ist evtl. ganz sinnvoll. Aber ich denke, es ist so oder so nicht´s zu machen.

Liebe Grüße aus Hamburg und Danke noch mal :-)

Also beim Weihnachtsgeld, das ist ganz normal, ist dann einfach im Brutto mit drin. Hoeher versteuert wird das zwar schon, aber beim gleichen Arbeitgeber beruecksichtigt das Lohnprogramm das bereits irgendwie (kennt ja deine monatlichen Einnahmen), sodass du dadurch am Ende nicht mehr bei der Steuer raus kriegst. Du brauchst das Weihnachtsgeld gar nicht zu beruecksichtigen in irgendeiner Weise, gibst nur das Jahresbrutto auf der Bescheinigung deines Arbeitgebers (da ist das Weihnachtsgeld drin) an und deine Abzuege wie immer halt.

Bei der Hotelunterbringung, wenn dir der AG dein Hotel und deine Reisekosten erstattet, dann kannst du da nichts mehr absetzen. Es gibt aber noch ein Verpflegungsmehraufwand fuer 24 Stunden und bis zu 12 Stunden. Von Mo bis Donnerstag waeren das 2 volle Tage und 2 An/Abreisetage, also 2 x 12 Euro und 2x 24 Euro pro Woche, als 72 Euro.

Wenn das aber in der Abrechnung/Erstattung vom AG schon drin ist, dann kannst du nichts mehr absetzen. Unter Umstaenden kannst du aber eine Differenz absetzen, wenn der Ag weniger erstattet als beim Finanzamt ansetzbar.

zu 1. Vielen Dank für die Erläuterung. Nun habe ich es etwas besser verstanden. Dann ist das Thema schon mal vom Tisch.

zu 2. Diese Pauschale bekommt man ja "nur" die ersten 3 Monate, danach nix mehr. Da ich ja in einem Hotel wohne und dort nicht kochen kann und keinen Kühlschrank habe, gehe ich meist irgendwo essen. Was ja auch mehr Aufwand ist... Hmmm, wenn ich da nichts mehr abrechnen kann vom FA müsste ich meinen Chef mal mehr Gehalt rausleiern ;-)

@KittyBerlin

Ja, den Verpflegungsmehraufwand bekommt man 3 Monate maximal. Ind er Zeit kann man sich ja einrichten, dafür gibt es wiederum steuerlich relevante Möglichkeiten zum Absetzen.

Essen muss man ja eh - egal wo man wohnt :)

@jhmsnzgarnlt

Hmmm.. Das ist ja schade. Ich dachte, da könnte man mehr machen.

Liebe Grüße aus Hamburg und vielen Dank noch mal :-)

Was möchtest Du wissen?