Sonderurlaub Beerdigung Opa?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt darauf an was im Tarifvertrag geregelt ist. Nach §616 ist bezahlter Sonderurlaub zu gewähren beim Tod eines nahen Angehörigen. Ob der Opa darunter zählt entzieht sich meiner Kenntnis, glaube ehr nicht sh. weiter unten.

Zitat: In Deutschland ist der Arbeitgeber laut § 616 BGB verpflichtet, den Arbeitnehmer unter Fortzahlung der Vergütung von der Arbeitspflicht freizustellen, wenn er für eine „verhältnismäßig“ nicht erhebliche Zeit durch einen in seiner Person liegenden Grund schuldlos an der Arbeitsleistung gehindert wird. Welche Umstände einen solchen Grund darstellen können, ist im Detail umstritten. Genannt werden u.a.: Schwere Erkrankung oder Tod eines nahen Angehörigen, Pflege eines erkrankten Kindes, eigene Eheschließung, Erfüllung religiöser Pflichten, Niederkunft der Ehefrau oder Lebenspartnerin, Teilnahme an seltener Familienfeier, teilweise auch für die Durchführung eines Umzugs bei einem Wohnungswechsel.

Todesfall Ehegatte: zwei bis vier Tage
Tod Elternteils: ein bis drei Tage
Umzug: ein bis zwei Tage
Hochzeit/Heirat: meist zwei Tage
Geburt: meist zwei Tage

Weitere Regelungen auch im §45 SGB V...

Erstmal mein Beileid. Ich wünsche dir viel Kraft.

Dann: Klar kann man Sonderurlaub nehmen. Ich glaube zwei oder drei Tage stehen einem zu. Dann kannst du ja de Tag davor, den Beerdigungstag und/oder den Tag danach frei nehmen. Da wird dich niemand doof angucken. Und zu Not lässt du dich krank schreiben. Das hat jemand aus meiner Familie auch für zwei Wochen gemacht, um sich um alles kümmern zu können und vor allem erstmal zur Ruhe zu kommen.

Alles Gute und genügend Kraft, um dass zu überstehen!

Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob dass für Großeltern geht mit dem Sonderurlaub. Aber du kannst dich ja auch krankschreiben lassen.

Hallo und Danke.

Auch wegen des Beileides, aber geht nicht um mich😊, war rein objektiv.

Es geht wohl nur bei den Eltern und/oder Kindern mit Sonderurlaub.

@Freedom7877

Oke, dann ist ja gut. :)

Einen gesetzlichen Anspruch auf 1 Tag Sonderurlaub gibt es nicht. Den gibt es nur auf Freistellung. Wenn aber am Tag der Beerdigung gar nicht gearbeitet werden muesste, bedarf es auch keiner Freistellung.

Arbeits- oder ggf. tarifvertraglich kann aber etwas anderes vereinbart worden sein. Da muss die Betroffene halt selbst mal nachsehen.

Gut Danke.
Die Richtung dachte ich mir auch.

Die meisten Arbeitgeber sind dann "kulant".

Sonderurlaub steht dir nur für einen Sterbefall eines Verwandten 1 Grades zu.

Sprich eigene Kinder, der Ehepartner und die Eltern.

Für Großeltern gibt es keinen Sonderulrlaub.

Da Sie "eh frei hat", ist dann der Tag Sonderurlaub hinfällig?

Ja!

Das verhält sich mit dem bezahlten Sonderurlaub (falls dieser für den Tod der Großeltern überhaupt vereinbart ist) genau so wie für "normalen" Urlaub oder Entgeltfortzahlung bei Krankheit/Feiertag.

Es wird für Tage bezahlt, an denen der Arbeitnehmer ohne das Ereignis hätte arbeiten müssen. Hat ein Arbeitnehmer für besagten Tag keinen Arbeitseinsatz, muss der AG diesen auch nicht bezahlen.

Das klingt absolut plausibel.
Vielen Dank auch Dir😊

Was möchtest Du wissen?