Sonderkündigungsrecht bei der Bank!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde mir woanders ein Konto einrichten und über dieses Konto nichts mehr laufen lassen.

Volksbanken sind ja Genossenschaftsbanken. Du kannst Dein Girokonto kündigen, aber Deine Genossenschaftsanteile bleiben noch ein Jahr bei der VB. Dein Girokonto läuft auch so lange weiter, weil die Abrechnung der Genossenschaftsanteile über dieses Konto laufen. Man könnte es daher auch als eine einjährige Kündigungsfrist bezeichnen. Das wirst Du bei Kontoeröffnung irgendwo unterschrieben haben. Schau mal in Deine Unterlagen.

Aber wenn nur für die Buchungen Gebühren anfallen, kann Dir der Rest ja egal sein.

Danke für Deine Antwort. :-)

Vielleicht solltest Du auch zunächst das Gespräch mit Deiner Bank suchen...oft gibt es andere Kontomodelle, die von der Gebührenstruktur für Dich besser geeignet sein könnten...

Dann sieh zu, dass du erst mal ein neues günstigeres Konto hast. kündigen kannst du dann immer noch. Du brauchst ja auch nur deine Gelder umzuleiten

Das hab ich schon, weil erst kürzlich eine Kontoführungsgebühr eingeführt wurde - obwohl ich alles online mache, kassieren die monatlich 15 €. :-(

Ein Girokonto kannst du grundsätzlich jederzeit und ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

Du solltest damit aber warten, bis du ein neues Konto eingerichtet und alle üblichen Zahlungen darauf umgestellt hast, sonst gibt es leicht Probleme.

Ein Konto kannst du jederzeit kündigen. Schau aber unbedingt vorher nach einer anderen Bank, die im Idealfall einen Kontoumzugsservice anbietet (müsste heutzutage normal sein). Erst wenn du das neue Konto sicher hast, würde ich jenes bei der Voba kündigen.

Ich zahle im Quartal für mein Online-Konto bei einer Voba in Hessen knappe 7,50. Und die berechnen mir bisher nichts für online-Überweisungen, nicht mal was für die mTan.

Was möchtest Du wissen?