Sonderkündigung Unitymedia wegen Nichtverfügbarkeit von Internet und Telefon

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So zu allererst die "Story" mit dem manuellen einpflegen des Modems ist kein Quatsch. Unitymedias Programme haben einen Fehler das die Hardware nicht im Kundenkonto hinterlegt ist, und wer sich ein wenig mit der Technologie dahinter beschäftigt weiss das dadurch nichts läuft, weil sämtliche Daten die man zum telefonieren und surfen braucht im Modem hinterlegt sind. Theoretisch kannst du dir das Modem von deinem Nachbarn holen (sofern Unity Kunde) an deinen Anschluss anschliessen und über seine Telefonnummer telefonieren... Ganze nennt sich provisionierung, und wenn nix hinterlegt ist kann auch nix provisioniert sein.... und das holen wirklich 10 Leutchen per Hand nach, und das sind aktuell nicht nur 1-2 Boxen sondern um einige mehr (sind alle Geräte betroffen, und da Unity Horizon rausgebracht hat sinds einige)

Nun aber zu dem eigentlichen Thema:

1) Du kannst die Vertragsverlängerung innerhalb von 14 Tagen in Schriftform widerrufen. Die Vertragsverlägerung gilt ab dem Tag wo du die Auftragsbestätigung bekommen hast, also von da an 14 Tage. Die Box kannst du natürlich sofort losschicken, würde aber auch direkt ein Einschreiben und ein Fax/Mail rausschicken.

2) Vertraglich liegt der Mindestverfügbarkeits Rahmen der Leistung nicht bei 99% (ausser du bist Businesskunde) sondern bei 97,5% aufs Jahr gerechnet wenn diese nicht gegeben ist hast du ein Sonderkündigungsrecht, und da ists dann egal ob mit oder ohne Verlängerung. Sind glaub ich so 10 Tage wenn ich meine Prozentrechnungskünste nicht ganz verlassen.

3) Wenn du widerrufst wird auf deinen alten Vertrag, und deine alte Hardware zurückgeschalten. Da das alte Modem für Unitys Systeme aber nicht existiert schickt man dir neue Hardware. Wo du wider das Glück haben kannst das das neue Modem nicht im System hinterlegt ist, und das Spiel von neuem beginnt. Nun kann es theoretisch so ausgelegt werden das du mitverantwortlich für den Ausfall bist, da du ja wieder den Vertrag wechselst wo eine Umstellungszeit eingerechnet werden kann. Also eher unwahrscheinlich das sie beide Verträge gleichzeitig kündigen werden, ob zu recht oder nicht wag ich nicht zu beurteilen.

So im allgemeinen, haben die bei deinen Anrufen schon die Seriennummer der Fritzbox abgefragt? Wenn nicht sollen sie das tun, und ihrem Vorgesetzten, Teamleiter oder was auch immer weiterleiten. Der wird wissen was zu tun ist. Geht dadurch zwar auch nicht von heut auf mrgen das die Box eingefügt ist, aber dennoch ein wenig schneller.

Hallo Rhabarberin,

ich hatte fast 4 Wochen weder Telefon noch internet, weil UM das nicht gebacken gekriegt hat. Die Stories mit dem manuellen einpflegen habe ich auch anhören müssen, ist aber Unsinn. Wenn du kündigen kannst ( Und willst) dann kannst du es tun. Sende dazu am besten ein Fax mit Sendebericht vorab und dann das original nochmals mit der Post und der neuen Fritzbox.

Wenn du eig nicht kündigen willst weil UM einfach ein sehr schnelles und zuverlässiges Inet bietet ( wenn das läuft) dann rate ich dir einfach nur zu warten. Täglich dort anrufen bringt nichts, da wursteln dann nur noch mehr leute bei dir rum und machen alles nur schlimmer.

VIel Erfolg ( und Nerven)

der Glenn

Danke Glenn, leider brauche ich Internet beruflich ...

Was möchtest Du wissen?