Sollten englische Begriffe im Schulalltag verboten werden?

5 Antworten

Hallo!

Auch wenn das "Denglisch" oft in die Grütze geschrieben wurde & ich selbst ebenso kein Fan davon bin -------> gewisse englische Begriffe gehören einfach in die deutsche Sprache und das seit Jahrzehnten, ich spreche nur mal Worte wie Computer, CD ("Compact Disc"), Image, Handy, Jeans oder Meeting/Hearing an. 

Diese Worte durch deutsche Worte zu ersetzen ist kaum möglich. Man sollte nur mal denken wie direkt lächerlich es klingt, wenn man statt "Jeans" etwa "Niethose" sagt oder "Kompakt-Schallplatte" statt CD. Bei manchen Worten ("Mobiltelefon" statt Handy oder "Konferenz" statt Meeting) ginge das noch, aber bei vielen kann man es nicht, weil die einfach so sehr geprägt sind, dass es keine Alternativen mehr gibt.

Allgemein finde ich, sollte man schon die deutsche Sprache beherrschen, aber manchmal sind Anglizismen oder aus anderen Sprachen adaptierte Worte nicht mehr wegzudenken.

Sprache ist etwas lebendiges und wird nicht nur in Büchern konserviert. Durch den Einfluss des Internets ist es völlig natürlich, dass immer mehr Begriffe aus dem Englischen übernommen werden. Mit Verboten lässt sich das auch nicht mehr aufhalten.

Das bringt nichts, weil es nicht durchsetzbar ist.

Mal abgesehen von der Sinnhaftigkeit...

Gruß, earnest

Der Wortschatz erweitert sich durch diese ,,Fremdwörter" denn viele Wörter gibt es im Deutschen nicht.

In der Berufsschule und riesigen Firmen wird ausschließlich anglizistisch geschrieben.

Was möchtest Du wissen?