Sollte man ohne Eigenkapital ein Haus kaufen?

5 Antworten

Wenn der Verkäufer oder eine Bank dir Mietkauf (Leasing) anbietet, ist das möglich und sinnvoll. Allerdings bekommt man selten die Gelegenheit zum Mietkauf eines Hauses.

Ein Kredit über den kompletten Kaufpreis eines mittelgroßen Hauses dürfte sehr hohe Raten haben. Das heißt, du wirfst der Bank jahrzehntelang fast nur Zinsen hinterher. Deshalb lohnt es sich mehr, ein paar Jahre lang zu sparen und dann mit Eigenkapital ein Haus zu kaufen.

berg und tal gehören zusammen?

nach einer tiefzinsfase kommt eine hoch?

die frage ist wie wirst du diese verkraften können?

20-30 jahre finazierung ist eine lange zeit.

wenn du aber sicher bist dass du die nächste 20 jahre 300% von der monatlichen rate einkommen hast dann kannst es machen.

vorallem wenn du sowieso eine sehr hohe miete hast.

aber die banken würde wohl nur dann mit machen?

Seriös agierende Banken geben Ihnen ein Darlehen mit einer Beleihungsgrenze von 60% des Immobilienwertes.  Ein höheres Darlehen wäre nicht verantwortungsvoll kalkuliert. Eine Bank, die Ihnen ein höheres Darlehen gewährt, wird das höhere Risiko in Form höherer Zinsen an Sie weiter geben.

Diese Antwort ist meines Erachtens nach nicht richtig. Eine Finanzierung kann auch zu 100% erfolgen, wenn sie gut strukturiert ist und mit allen erdenklichen Risiken gerechnet wird. Höhere Zinsen sind nicht gleichbedeutend mit verantwortungsloser Kalkulation. Eine verantwortungslose Kalkulation entsteht dann, wenn die Risiken des Hauskaufs nicht einbezogen werden.

Das heißt zum Beispiel, Zukunftspläne des Käufers, Verbindlichkeiten und Perspektive. Die obige pauschale Aussage ist so nicht korrekt.

@BenLam

Sorry ich kann Ihren Kommentar dazu nicht nachvollziehen. Sie können gern andere Erfahrungen gemacht haben, meine Ansicht Aber als nicht korrekt zu bezeichnen ist falsch. Einfach mal die juristischen Vorgaben des Beleihungswertes hohlen. Unter Wiki wird meine Redlichkeit bestätigt. Banken die zu 100% beleihen, sind die, die in Zukunft wieder vom Steuerzahler gerettet werden müssen!

Ich verstehe diese Aussagen hier nicht... Wer kann sich denn bitte als normaler Mensch ein Haus mit Eigenkapital finanzieren?

Wenn das Einkommen nachhaltig gesichert ist und ihr bereit seid euch in einen Kredit zu begeben, dann spricht nichts dagegen.

Trotzdem sollte ein solcher Schritt gut überlegt sein und die Beratung sollte stimmen.

ih glaube, er meint, dass er 100% finanzieren will, also kein ek zum einsetzen hat, zb 10, 20, 30% oder so, haben ja viele

wenn du genug verdienst, geht das schon

die zinsersparnis mit ek ist lächerlich, es kommt darauf an, dass du den kredit realistisch tragen kannst


du kannst aber eh nur 100% finanzieren, den hauswert

die kaufnebenkosten, so grob 10%, notar, 1,5, grunderwerbssteuer 3,5 oder 5 und makler 4-8

musst du haben, die finanzieren die banken nur äußerst!!!! ungern mit

Was möchtest Du wissen?