Sollte man im Haus einen Feuerlöscher haben?

5 Antworten

Sinnvoll ist ein Feuerlöscher immer, egal, ob in Haus oder Wohnung. Dabei sxollte es sich um einen Löscher mit mindestens 6 kg Glutbrandpulver handeln (Klasse A, B, optimal zusätzlich C, E), besser wären 12 kg. Oder aber man entscheidet sich für einen 10 Liter Wasserlöscher mit Schaummittelzusatz. Von Gaslöschern (CO, Stickstoff, u. Ä.) rate ich bei Ungeübten dringend ab, das wäre zu gefährich (Sauerstoffentzug, Todesgefahr).

Ein Feuerlöscher umterliegt einer regelmäßigen Wartung (alle zwei Jahre), die nur durch dafür zugelassene Personen durchgeführt werden darf. Enthält der Feuerlöscher eine Treibgasflasche, fällt diese unter die Druckbehälterverordnung und muss (alle sieben Jahre?) separat durch den TÜV geprüft werden. Im Regelfall wird die Treibgasflasche dann bei der entsprechenden Wartung ausgetauscht.

Man sollte immer einen Feuerlöscher haben egal wo man wohnt am besten in jeder Etage einen damit im Notfal nichts passiert man weis nie wo es anfängt zu Brennen

Finde Rauchmelder auch viel wichtiger, außer man sieht eine besonders hohe Brandgefahr. Ein Brandschutzgutachter hat mir mal gesagt, man solle sich überlegen, ob man sich einen Pulver-Feuerlöscher anschafft, weil bei dessen Benutzung u.U. alle Elektrogeräte kaputt sind wegen dem Feinstaub. Da wäre der Löschschaden oft unverhältnismäßig hoch.

Ich denke es ist unbedingt ratsam einen Feuerlöscher im Haus zu haben, denn es könnten Brände entstehen die man sleber löschen kann und man muss nicht gleich die Feuerwehr rufen. So weit ich weiss kostet ein Feuerlöscher um die 300€ und muss ca. alle 5 Jahre gewartet werden.

Ich habe einen 6 KG Schaumlöscher der Firma Gloria, und der hat vor drei Jahren 125 Euro gekostet.

Man muss nicht. Rauchmelder halte ich für viele wichtiger, weil die Leben retten würden. Alles andere kannkönnen notfalls Feuerwehr und Versicherungen regeln.

Was möchtest Du wissen?