Sollte man einen Führerscheinerwerb dem Insolvenzverwalter melden?

4 Antworten

Vermutlich sollte man das wenigstens mit dem Insolvenzverwalter besprechen. Möglicherweise braucht man den Führerschein für einen in Aussicht stehenden Job, das wäre ggf. ein Argument für den Insolvenzverwalter.

Wenn der Führerschein vom Freibetrag bezahlt wurde, interessiert das niemanden. Und ein Auto, das laut Brief jemand anderem gehört, auch nicht. Einen Führerschein kann man auch nicht zu Geld machen. Also ist das Geschenk vermutlich auch nicht in Frage zu stellen.

Ein Auto interessiert in der Regel nicht, sofern es nicht ein Wagen für etliche 10.000€ und mehr ist. Selbst wenn es auf dich zugelassen wäre.

Wobei es auch immer darauf ankommt wie hoch die Schulden sind.

Dem Insolvenzverwalter brauchst es nicht melden. Interessiert ihm nicht nur wenn das Geld auf deinem Konto landet und du den Führerschein zahlen willst ist es weg.

Was möchtest Du wissen?