Sollen Zigaretten verboten werden?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Tabak und Alkohol soll weiterhin legal bleiben, weil 88%
Tabak soll verboten werden, Alkohol aber nicht, weil 13%
Jegliche Art von Droge soll verboten werden, weil 0%
Alkohol soll verboten werden, Tabak aber nicht, weil 0%

14 Antworten

Tabak und Alkohol soll weiterhin legal bleiben, weil

Die Erfahrung mit illegalen Drogen zeigt, dass ein Verbot neben positiven Auswirkungen wie einer reduzierten Konsumentenzahl auch negative Auswirkungen hat. Ein Verbot entfernt eine Droge nicht aus der Gesellschaft. Es treibt Konsumenten in die Illegalität und zu Schwarzmarktprodukten, die wegen ihrer völlig unkontrollierten Qualität, z.B. durch allerlei Zusätze, unhygienische und fachlich/handwerklich schlechte Produktion, potentiell schädlicher sind als ein legales und gesetzlich reguliertes Produkt. Die bei der Mehrzahl der Überdosen illegaler Drogen ist keine Suizidabsicht erkennbar, sondern es handelt sich um Unfälle aufgrund stark schwankender Wirkstoffanteile in der Schwarzmarktware. Schwarzmarkt bedeutet auch, dass jeder kaufen kann, der irgendwie einen Verkäufer kennt, es gibt keine Altersbeschränkung, keine Kontrolle. Im legalen Verkauf lässt sich eine Altersbeschränkung mit guter Wirkung umsetzen. Illegalität der Konsumenten macht Polizei und Justiz sehr viel Arbeit, ohne den Konsum unterbinden zu können. Darüber hinaus gehen sehr hohe Steuereinnahmen verloren.

Wenn man etwas am Konsumverhalten ändern will, dann muss man die Regulierung ändern. Zunächst müssen die Preise angehoben werden. Zentral für einen Konsumrückgang sind außerdem Werbeverbote, Automatenverbote und ein Verbot der Präsentation im besonders werbewirksamen Kassenbereich und vielleicht sogar ein Schnapsverbot für Tankstellen. Außerdem sollte man bei Tabakprodukten den Nikotingehalt begrenzen, vielleicht ungefähr auf das Niveau sogenannter "leichter" Zigaretten, und Zusatzstoffe stark einschränken die das Rauchen angenehmer machen oder das Suchtpotential oder die Gesundheitsschädlichkeit steigern. Darüber hinaus müsste es an mehr Orten Rauchverbote geben, um einerseits Nichtraucher besser zu schützen und andererseits die Sucht etwas unbequemer zu machen. Bayern und NRW beweisen, dass die Kneipen und Bars auch mit Rauchverbot weiter existieren, ja sogar neue Kunden anlocken können, die die verrauchten Räume vorher gemieden haben. Es ist höchste Zeit, bundesweit die komplette Gastronomie rauchfrei zu machen. In den meisten Bahnhöfen ist das Rauchen stark eingeschränkt. Nach diesem Vorbild sollte man auch das Rauchen in Bus-Wartehäuschen verbieten, wenn sie an mindestens 2 Seiten deckenhohe Wände haben.

Wenn man schon dabei ist, die Regulierung neu auszurichten, sollte die Gelegenheit genutzt werden, gleich mal die Besteuerung zu vereinfachen. Es ist ziemlich unsinnig und für Geschäftsleute und Finanzämter aufwendig und teuer, dass verschiedene Tabak- und Alkoholprodukte verschiedene Steuersätze haben. Es gibt keinen Grund, weshalb lose verkaufter Tabak anders besteuert werden soll als fertige Zigaretten und nochmal anders als Zigarren und es gibt keinen Grund, warum Wein anders besteuert werden soll als Bier und Sekt nochmal anders. Während beim Tabak eine Einheitssteuer das einzig Vernünftige ist, wäre beim Alkohol eine zweistufige Besteuerung sinnvoll, die zwischen direkt durch Gärung entstandenem Alkohol und durch Destillation konzentriertem Alkohol unterscheidet.

Alkohol und Tabak sollte nur extrem Teuer werden, damit sich das nur wenige leisten können. Es gibt zu viel günstigen Alkohol und auch der Tabak ist noch viel zu günstig. Von mir aus kann Tabak die günstig Variante von Power 25€ kosten. Da werden einige freiwillig aufhören. In Moment sind wir bei gerade mal ca 8€ für 70g Power Tabak. Von mir aus können die das noch höher versteuern. Die Neueinnahmen von den Steuern, können die dann anderswo anlegen. Genau so sollte es bei Alkohol auch sein. Ein Gunstigbier kostet zzgl Pfand ca 40 Cent, da würde ich das auf das 5 Fache erhöhen. Damit erreicht man viel mehr, als mit Verboten.

Günstiges Zeug kann man gerne sehr hoch versteuern aber nen guten Bourbon der eh schon ne Menge kostet kann man auch so lassen.

@Senbu

Nein das muss dann ja auch erhöht werden. Da ja die Produkte im allgemein nicht erhöht werden, sondern die Steuer für den Alkohol.

@MrKratz

Dann bitte auch eine Alkohol-Sozialhilfe. Für meinen Bourbon Zahl ich doch keine 400€ alle 2-3 Monate. Da ist ja schon ein Großeinkauf im Ausland und dann selbst rüber bringen günstiger.

@Senbu

Nein Alkohol ist kein Überlebenswichtiges Lebensmittel. Alkohol ist unwichtig.

@MrKratz

Mal sehen was einige machen würden, wenn gewisse Netzwerke oder Programme nicht mehr funktionieren, weil Leute wie ich keinen Erholungsdrink bekommen. Fast jeder denn ich kenne hat etwas was zum entspannt, das meiste Mittel dafür ist aber ein guter Bourbon/Wein/...

Damit muss man vorsichtig sein. Ab einem bestimmten Punkt entsteht dann wieder ein Schwarzmarkt durch z.B. importierte Ware aus anderen Ländern

@magggy

Ja das ist mir bewusst, aber bei einem Verbot würde die Gefahr noch viel Höher sein.

Sobald man sich mit Thematiken wie Excitotoxinen, Alkaloiden (Koffein, Nikotin, Codein, Opiate, etc.) und Komplexbildnern (also der halben Lebensmittelchemie: Konservierungsmittel, Farbstoffe, Säuerungsmittel, Süßungsmittel, Stabilisatoren, Bindemittel, Hydrolysate, Geschmacksstoffe etc.) ausführlicher beschäftigt hat, kommt man auch als militanter Nichtraucher leider zur ernüchternden Erkenntnis, dass ein handelsüblicher Fruchtjoghurt (z.B. Marke Landliebe) mindestens ebenso schädlich ist wie ein oder zwei Zigaretten - und zwar vor allem wegen den verwendeten synthetischen Konservierungsmitteln: Üblicherweise dienen ca. 6 Konservierungsmittel dazu, um Fruchtbestandteile gegenüber der Milchsäure zu konservieren, und weitere ca. 5 Konservierungsmittel konservieren die milchigen Bestandteile gegenüber den Fruchtsäuren. Also eine durchwegs idiotische und eigentlich paranoide Situation. Hinzu kommt noch, dass in Milchprodukten Calcium in relativ konzentrierter Form enthalten ist, was vor allem in Verbindung mit Citronensäure (E330), Fruchtose und "Aroma" (neumodische Tarnbezeichnung für Glutamat) als "Excitotoxin" und wirkt und ein kaum zu unterschätzendes Suchtpotenzial hat. Calcium ist nur in geringer Dosierung gesundheitsförderlich, aber in Verbindung mit Laktose in langfristiger Hinsicht einfach nur heimtückisch, indem dadurch das Risiko für Osteoporose, Diabetes und neurodegenerative Erkrankungen wie MS und Alzheimer-Demenz um ein Vielfaches erhöht wird.

Und selbst mit laktosefreiem Joghurt muss man höllisch aufpassen: nämlich dass er um Gottes Willen nicht zuckerfrei ist (und dafür umso mehr Sorbit, Aspartam und anderen grenzwertigen Quatsch enthält) und dass er nicht fettfrei / fettarm ist.

Lebensmittelkonzerne wie Nestle sind natürlich über solche Aussagen gar nicht erfreut, aber für die etablierte Verlogenheit in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft kann ich leider nichts. Wenn man also Zigaretten konsequent verbieten will, muss man sinnvollerweise auch gleich noch sämtliche Systemstrukturen abschaffen.

Zumal jedoch in heutigen Zigaretten ist ja auch jede Menge Chemiescheiß drin ist, sollte man lieber von sämtlichen Fertigprodukten die Finger weg lassen und sich lieber das Zeug selber mischen. Kreative und autonome / autarke Menschen leben sowieso meistens länger und gesünder.

Cheers!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Tabak und Alkohol soll weiterhin legal bleiben, weil

Alles sollte erlaubt sein, denn mit Alkohol und Tabak verdient der Staat eine riesige Menge Geld. Wenn diese Steuern wegfallen, muss jeder Bürger wieder mehr Steuern zahlen, auch wenn er nicht trinkt und raucht. Wo bleibt denn da die Gerechtigkeit???? Wesentlich sinnvoller wäre es, wenn die Steuern auf Tabak und Alkohol nochmals deutlich erhöht würden und diese Mehreinnahmen den Krankenkassen zugute kommen, die dann die Raucher und Alkoholiker behandeln müssen. Oder gleich mal für alle Raucher und Säufer die Krankenkassenbeiträge erhöhen um einen gewissen "Risikofaktor".

Tabak und Alkohol soll weiterhin legal bleiben, weil

Es würde unseren freien Willen zu sehr einschränken, jeder sollte selber darüber entscheiden können welches Leid er sich selber antun möchte. LG

Was möchtest Du wissen?