Sind Wohnungen immer hellhörig?

7 Antworten

Wenn alle Wohnungen hellhörig wären, dann würde man nicht extra erwähnen, dass eine Wohnung hellhörig ist. Hellhörig sind oft Altbauten, weil diese keine Betondecken sondern Holzdecken haben. Moderne solide Neubauten sind weniger hellhörig.

Dass man in einer normalen Mietwohnung den Epilierer des Nachbarn hört, kann ich mir nicht vorstellen. Und wenn - auch egal. Epilieren ist nicht verboten und nichts wofür man sich schämen muss.

Ich lebe in einer Hellhörigen Wohnung und bekomme jeden Schritt mit von meinem Nachbarn oben. Bekomme mit wenn er laut am Diskutieren ist, auf der Toilette ist, sich am Duschen ist und auch wenn er Geschlechtsverkehr hat.

Daran musste dich gewöhnen in so einer Wohung denn dem Nachbarn unter mir geht's genau so wie mir.

Und nein, nicht jede Wohnung ist Hellhörig. Frag einfach nach.

Meine Wohnung hat sehr dicke Wände mit Stahlbeton. Baujahr des Hauses 1992. Bei Altbau hast du meistens dünne Wände. Bei mir hört man solche Geräusche nicht, die übrigens zur Zimmerlautstärke gehören und sich deswegen niemand beschweren darf. Höchstens wenn ich die Mukke richtig laut aufdrehe, kommen die Nachbarn mal hoch.

Wenn du in eine Altbauwohnung ziehst, hast du schlechte Karten. Da hören die Mieter unter und auch über dir nicht nur den Epilierer, sondern auch deinen D!ldo ;-)

Moderne Neubauten sind wahre Bunker, bei mir hört man kaum ob jemand vor der Tür schreit, absolut Schalldicht.
Wäre auch nur nervig in einem Haus mit 400 Wohneinheiten.

Was möchtest Du wissen?