Sind wir in einem Vertrag?

5 Antworten

a) Widerrufsrecht ist möglich - sofort wiederrufen
b) Taschengeldparagraph würde greifen, wiederruf auch danach noch möglich
c) meistens sind diese Seiten eh rechtlich angreifbar wegen zweifelhaften aufbau (in dem Fall weiß ich es nicht, aber hört sihc so an)

aber wie gesagt... punkt a reicht schon (14 Tage).

für den fall das er ein falsches Geburtsdatum angegeben hat dafür ihm gleich noch auf die Finger hauen und ihm das Wort Betrug mal genauer erklären.

Hallo Annika,

erst mal Ruhe bewahren. Du hat natürlich ein Widerrufsrecht. Hier ist ein Link mit einem Muster.  https://www.aboalarm.de/widerruf/kreditkarte/viabuy-widerrufen

Ganz wichtig! Zahle nichts ein! Bezahle NICHTS! Dieses Viabuy scheint eine ganz dubiose Nummer zu sein, die sehr nach Betrügerei riecht. Da es eine englische LTD. ist sind grundsätzlich Ansprüche von Viabuy gegen Dich und umgekehrt sehr schwer.

Es ist wesentlich einfacher, nichts zu zahlen, als gezahltes wieder zurück zu fordern.

Nachdem Dein Bub ordentlich bestraft wurde (fälschlicherweise einen Namen angeben ist kein Kavalliersdelikt!) solltet Ihr Euch ganz dringend zusammensetzen und über die Seriosität von solchen Internetanbietern diskutieren.

LG

Okay, danke. Mein Sohn wird auch bestraft. Du bist voll Sympatisch. :-)

@tjaichhabnprob

Ich habe dir eine PN geschickt

Zusätzlich zum Widerruf klar machen: "Unser minderjähriges Kind hatte keine Erlaubnis für solch einen Vertrag. Der Vertrag ist daher unwirksam."

Ob er nun vorab eine Erlaubnis hatte oder nicht, ist egal. Kann eh keiner prüfen.

solltet Ihr Euch ganz dringend zusammensetzen und über die Seriosität von solchen Internetanbietern diskutieren.

Und vor allem: Auch wenn es im Einzelfall schwer ist: Er sollte sich immer genau das Kleingedruckte durchlesen, ob nicht doch Kosten versteckt sind, lieber einmal mehr fragen bevor man Verträge abschließt. Zwar gibt es Mittel und Wege bei solchen dubiosen Zeitgenossen aus den Verträgen rauszukommen, aber den Ärger muss man sich nicht aufhalsen.

Das gilt (bläue ihm das ein) auch und erst Recht für solche Stände in Fußgängerzonen usw. Angebliche Umfragen usw. Da wird einem gerne eine Unterschrift abgeluchst und hinterher hat man plötzlich was völlig anderes unterschrieben, als man gesehen hat. Das sind oft Abo-Trickbetrüger. Einfach nein sagen und weitergehen, wenn man angesprochen wird oder ein merkwürdiger Handelsvertreter vor der eigenen Türe steht.

Verträge die Minderjährige abschließen sind schwebend unwirksam. Ihr könnt den Vertrag daher ohne Probleme widerrufen

Nein, klebt halt einfach den Briefkasten zu, dass die Karte zurück geschickt wird oder sagt, dass ihr keine erhalten habt.

Was möchtest Du wissen?