Sind Warnwesten für Radfahrer eine Pflicht? Wie lange schon?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Helm und Warnwesten sind derzeit (Stand vom September 2013) nicht vorgeschrieben.

Als autofahrer begrüße ich dieses verbesserte Erscheinungsbild eines Radfahrers! Viel besser zu erkennen, viel besser und schneller kann man darauf reagieren. Der winter mit den dunklen Abenden und den ebenso schwarz gekleideten Radfahrern ohne Licht ist immer gefährlich und macht mich sauer, weil ich unheimlich aufpassen muß, um so jemanden nicht zu übersehen. Toll, dass es diese Westen gibt. woher sie stammen, und ob man drunter schwitzt, weiß ich nicht, aber bitte, erkundige dich und hilf mit, dass wir alle sicherer unterwegs sein können!

So ein Quatsch, denn müssen auch diverse Lackierungen für Autos vorgeschrieben werden, damit ich die als Radfahrer besser sehe, nur so wird ein Schuh draus.

Als Radfahrer zieh ich dieses hässliche Teil mit Sicherheit nicht an, lieber lass ich mich 3x überfahren.

@froschkuh2

Im Gegensatz zu den meisten Radfahrern haben Autos bei Dunkelheit das Licht an und sind dadurch schon leichter zu erkennen.

Im Übrigen reicht manchmal schon das Einmal Überfahren und man sieht dich nie wieder im Strassenverkehr. :)

@froschkuh2

Coole Einstellung, Froschkuh :-).

Ich hoffe, du hast ne brauchbare Lichtanlage an deinem Rad.

Rosalielife,

nein, so geht es nicht.

Augen auf im Verkehr, und Rücksicht auf die Schwächeren !

Es ist keine Pflicht nur du kannst sie tragen zu deiner Sicherheit die Westen gibt es an den Tankstellen beim ADAC auch bei Real also Supermarkt

Eine Warnwestenpflicht gibt es hier in Deutschland nicht, es hilft natürlich dabei besser gesehen zu werden. Eine Warnweste erhältst du an jeder Tankstelle, es gibt aber auch Fahrradshops in denen man Warnwesten kaufen kann. Ob die nun atmungsaktiver sind weiß ich nicht. In Italien sind Warnwesten allerdings Pflicht sobald man durch Tunnel fahren muss mit dem Rad, genauso wie Licht.

Es ist noch keine Pflicht. Vielleicht gibt es ja immer mehr Fahrradfahrer die endlich gemerkt haben, dass eine Warnweste ihrer Sicherheit dienlich sein können. Vor allem in der Dämmerung und Dunkelheit.

Oft fährt vor mir ein langsames Fahrschulauto - Wie sollte man reagieren, defensiv oder ruhig hupen und überholen?

Guten Tag, ich habe eine allgemeine Frage zum Straßenverkehr. Desöfteren habe ich (vor allem in der Innenstadt) ein Fahrschulauto vor mir. So wie gestern Abend, es fuhr mit 15 Km/H in der 30er Zone. Ich bin eher ein ruhiger Autofahrer aber mein Mann ist sehr hektisch, überholt immer und kann sich kaum beruhigen. Gestern fuhr mein Mann und ich war Beifahrerin. Während ich bei Fahrschulautos immer ganz defensiv dahinter bleibe und ihm seine Ruhe lasse, fing mein Mann schon nach wenigen Sekunden an zu meckern, er sagte: "Das kann doch nicht wahr sein". Als Hupe nichts brachte, fuhr er das Auto halb auf den Bordstein, und fuhr mit 30 Km/H an dem Fahrschulauto vorbei.

Da das Manöver illegal war, schaute ich in das Fahrschulauto um eine eventuelle Reaktion zu sehen. Am Steuer saß eine junge Frau, der Fahrlehrer der daneben saß gestikulierte wild und tippte sich gegen den Kopf. Mein Mann fuhr einfach weiter, nach dem Überholvorgang drückte er sogar noch mal weiter aufs Gas und fuhr mit 50 durch die 30er. Ich sagte: "Du bist aber kein gutes Vorbild für die Fahrschüler". Er sagte mir dass die Fahrschulen immer ein falsches Bild vom Straßenverkehr darstellen, sie bringen den Schülern bei, nie schneller als die Begrenzung zu fahren, statt immer einfach 20 zu schnell zu fahren, was ja jeder Autofahrer macht wenn man sich zb. auf Autobahnen mal die "80er Zonen" anschaut, und dass es deshalb akzeptabel sei, etwas "wilder" zu fahren, damit die Fahrschüler niczht verweichlichen.

Was würdet ihr uns empfehlen, wie soll ich (auch in Zukunft) reagieren, wenn ich vor mir ein (langsames) Fahrschulauto habe? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?