Sind Soldaten auch Beamte und müssen keine Sozialabgaben Zahlen wie Polizisten?

4 Antworten

Apfelkind1986 du unterliegst einen weit verbreiteten Fehler (oder in deinen Worten: Milchmädchenrechnung).

Richtig ist, Beamte zahlen z.B. nicht in die Rentenversicherung ein. Aber deine Aussage alleine bei der Rentenversicherung monatlich locker 300-400€ ein ist falsch.

Das liegt daran, dass du die Hintergründe nicht kennst. Die Besoldung der Beamten ist doch entsprechend niedriger. Damit meine ich das "Brutto".

Lasse dir mal von einem Beamten seinen "Gehaltszettel" zeigen. Du wirst erstaunt sein. Er hat ein viel niedrigers Brutto, als ein "normaler" Arbeitnehmer. Was sich dann aber bei den unterschiedlich hohen Abzügen wieder "ausgleicht".

Es ist immer dieser naive Glaube, dass "normale" Arbeitnehmer ihren Gehaltszettel, speziell ihre Rentenversicherungsbeiträge und tatsächlich glauben, Beamte würden diese entsprechend ausgezahlt bekommen.

Och Leute.... -_-

Ich bin seit vielen Jahren Soldat, werde also genauso besoldet wie Beamte und weiß aus diesem Grund ganz genau, wie es aussieht, ihr müsst mich nicht belehren. Dass ihr euch immer gleich angegriffen fühlt.

Ich habe lediglich die faktisch unrichtige Aussage richtig gestellt, Beamte würden wie alle anderen in die Sozialsysteme einzahlen. Nein, tun sie nicht. Dass sie deshalb pauschal mehr Geld in der Tasche haben als ein normaler Arbeitnehmer, habe ich weder behauptet, noch war es je Gegenstand der Diskussion, das habt ihr da hinein interpretiert.

@Apfelkind1986

@Apfelkind1986 du hast schlicht weg die Unwahrheit geschrieben.

Ich kann über deinen letzten Kommentar nur den Kopf schütteln. Du hast doch behauptet "das spart monatlich schon etliche 100€" bzw. " sie sparen alleine bei der Rentenversicherung monatlich locker 300-400€ ein".

Und das ist eben schlicht weg die Unwahrheit. Es wird eben (wie man dir ja erklären musste) eben nichts gespart. Wenn beim Brutto der z.B. der Rentenbeitrag abgezogen wird oder ob das Brutto schon entsprechend niedriger ist, ist eben ein und das selbe. Da spart niemand was.

Es spielt keine Rolle, auf welche Aussage du antworten wolltest. Deine Aussage ist falsch.

Entgegen aller Behauptungen hier sind Soldaten keine Beamten.

Sie sind den Beamten jedoch in vielen Dingen gleichgestellt.

Soldaten zahlen keine Sozialabgaben. Beamte zahlen nicht in die Renten- und Arbeitslosenversicherung ein, müssen sich aber privat krankenversichern. Soldaten erhalten KEINE freie Heilfürsorge (das würde nämlich freie Arztwahl bedeuten) aber kostenlose Truppenärztliche Versorgung. Sie müssen sich also nicht krankenversichern und zahlen von ihrem Bruttolohn nur die Steuern und die Pflegeversicherung.

Was meinst du denn mit Sozialabgaben? Beamte zahlen genau so Steuern und Sozialabgaben wie jeder andere auch. In Bundesländern ohne volle freie Heilfürsorge bezahlen sie sogar sehr viel mehr für ihre Krankenversicherung. Sie zahlen Solibeitrag, Kirchen- und Lohnsteuer, Pflegeversicherung, Krankenversicherung. Lediglich Rente und Arbeitslosigkeit fällt weg. Da sie sich aber auch gern gegen eine Dienstunfähigkeit (= Rente) versichern wollen, tun sie das privat und die ist auch nicht billig.

Insofern hinkt der Vergleich. Soldaten bezahlen viel weniger. Und "wie Polizisten" ist nicht in jedem BL angemessen. Man muss auch Landesbeamte von den Bundesbeamten unterscheiden.

Gruß S.

Naja, Beamte zahlen nicht in die Arbeitslosen- und Rentenversicherung ein und das spart monatlich schon etliche 100€.

@Apfelkind1986

Milchmädchenrechnung. Sie bezahlen dafür je das 10-fache für ihre private Krankenversicherung und Dienstunfähigkeit. Das sind mehr als 100€. Freie Heilfürsorge gibt es für Polizisten nur noch in ganz wenigen Bundesländern. Allenfalls Beihilfe 50%. Den Rest zahlen sie  PRIVAT - schonmal geguckt, was sowas kostet?

Ein Polizist, der PDU wird, bekommt seine Pension/Rente heutzutage gar nicht, oder zumindest nicht voll/lebenszeitlich. Höchstens dienstjahreabhängig-anteilig. Er ist nur dann lückenlos versorgt, wenn er sich PRIVAT PDU versichert hat.

Gruß S.

@Sirius66

Was heißt denn hier Milchmädchenrechnung?

Es ging um die falsche Aussage, Beamte würden wie alle anderen in die Sozialversicherungen einzahlen. Das tun sie nicht. Und ich schrieb etliche 100€, sie sparen alleine bei der Rentenversicherung monatlich locker 300-400€ ein.

@Apfelkind1986

Ich hab´s versuch, egal ... sie zahlen andere Dinge, müssen sie, um abgesichert zu sein ...

Gruß S.

Soldaten zahlen eine Anwartschaft.
Sie sind keine Beamte. Aber ähnlich wie bei Polizisten müssen sich Soldaten nicht privat versichern wie "normale" Beamte.

Was möchtest Du wissen?