Sind Rückstellungen immer netto?Also bildet man die Rückstellung auch für die Steuer vom Anwalt oder nur für die Anwaltskosten?

2 Antworten

Wenn man eine Rückstellung bildet, liegt noch keine Rechnung vor, also darf man auch keinerlei Vorsteuer ansetzen.

Da aber für drohende Steuerer­stattungen keine Bilanz­position angesetzt werden darf, kann man den geschuldeten Betrag gar nicht brutto zurück­stellen, womit nur der Netto­betrag übrig bleibt. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Ansatz der Vorsteuer zu dem Zeitpunkt, zu dem die Rück­stellung gebildet wird. Die Vorsteuer darf erst angesetzt werden, wenn die zugehörige Rechnung vorliegt. Damit würde die Rechnung aber nicht mehr ausstehen bzw. ist dann der geschuldete Betrag zeitlich und der Höhe nach nicht mehr unsicher und könnte direkt gegen die Verbind­lichkeiten gebucht werden.

Quelle: http://www.waldlandwelt.de/cgi-bin/waldlandwelt.pl?223-themen/warum-rueckstellungen-netto-buchen

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Weil auch 100 % der Unternehmen Vorsteuerabzugsberechtigt sind... entsprechend gibt es auch Rückstellungen zum "Bruttowert"

Nein. teilweise netto und teilweise brutto...

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?