Sind nicht leiblichhe Kinder aus einer früheren Ehe meiner Frau erbberechtigt?

6 Antworten

Wenn Deine Frau die Kinder damals adoptiert hat sind es ihre Kinder - leiblich oder nicht.

Das sind also nicht die Kinder deiner Frau und wurden auch nicht adoptiert?Dann sind sie auch nicht erbberechtigt.

Die Frage ist etwas missverständlich formuliert. Es geht doch wohl um "leibliche" Kinder Ihrer Ehefrau aus deren früherer Ehe. Diese Kinder wären gesetzliche Erben beim Tod Ihrer Ehefrau (neben Ihnen als Miterbe zu 1/2, wenn Sie im gesetzl.Güterstand mit ihr leben). Dagegen wären diese - für Sie nicht "leiblichen" -  Kinder bei Ihrem Tod nicht gesetzlich erbberechtigt.Wenn sie etwas von Ihnen erhalten sollten, müssen Sie das testamentarisch festlegen.

Ist die Rede allerdings von nicht "leiblichen" Kindern Ihrer Ehefrau in deren früheren Ehe (z.B. Kinder des früheren Ehemanns aus einer noch früheren Ehe oder Beziehung), dann haben diese Kinder beim Tod Ihrer Ehefrau keine gesetzlichen Erbrechte, es sei denn, Ihre Ehefrau habe sie adoptiert, was ich hier aber eher nicht annehme.

Solche Kinder haben nur Erbansprüche gegenüber den leiblichen Elternteilen!

Wenn die Kinder von deiner Frau an Kindes statt (adoptiert) angenommen wurden, ja, das heisst Klage auf Pflichtteil vor Gericht möglich, falls sie im Testament deiner Frau nicht berücksichtigt wurden, ausser bei Tötungsversuch am Erblasser oder deren nächsten Verwandten. 

Was möchtest Du wissen?