Sind Edelmetalle und Aktien Vermögenswerte?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann hab ich das Grundprinzip nicht verstanden. Bei mir sind Vermögenswerte Dinge, die ich habe und Verbindlichkeiten Dinge, die ich habe, die mir aber nicht gehören.

Was hat das mit Cashflow zu tun? Mein Goldzahngebiss ist definitiv ein Vermögenswert. Aber Cashflow? Wenn ich mir von Oma Geld oder von Papa das Auto leihe, dann werde ich in erstem Fall das Geld, in zweitem Fall den Gegenstand zurückgeben. Zinsen werden aber nicht anfallen. Cashflow? Nö!

Dessen ungeachtet: Aktien und Edelsteine sind Vermögenswerte und überdies Sachwerte.

Naja, eine Immobilie ist ein Vermögenswert. Wenn Leute zur Miete einziehen wird doch ein Cashflow generiert - also ein monatliches passives Einkommen von x€. Das Haus kann dann bei guten Marktbedingungen wieder verkauft werden und im besten Falle habe ich mehr Geld bekommen, als beim Kauf. Somit hätte ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, oder?

@mensajero

Ja. Aber du kannst auch selber drin wohnen oder es leer stehen lassen. Cash Flow ist also nicht dringend mit Besitztum verbunden. Viel Geld ist weltweit zu 0% angelegt, bei einigen Bundesanleihen gibt es sogar Minuszins, also die Leute zahlen für ihren Vermögenswert, ohne da jemals Gewinn erzielen zu können. Hauptsache, das Geld ist sicher. So ähnlich schaut das in den Schließfächern der Banken aus: Da werden Schmuckstücke, Goldmünzen und andere Vermögenswerte verwahrt. Der Besitzer zahlt Geld dafür, dass er seine Vermögenswerte dort unterbingen darf.

Verbindlichkeiten sehe ich auch nicht als Geldvernichtungsmaschine an. Bei einem Konsumentenkredit vielleicht. Aber beim Hausbau erwirbst du mit einem Kredit (Verbindlichkeiten) ein Haus (Vermögenswert). Da sparst du dir dann die Miete oder vermietest es, und am Ende haben dir die Kredite einen Mehrertrag ermöglicht. Kaufst du Aktien, ist es im Normalfall so, das für jeden Anteil Eigenkapital auch die gleiche Summe an Verbindlichkeiten in der Bilanz auftauchen. Dadurch ist die Eigenkapitalrentbilität im Regelfall höher, als sie ohne Fremdkapital wären.

Frag wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gensgegenstand

Die einfache Antwort ist: Alles was ich besitze ist ein Vermögenswert. Egal ob einen Schuldschein vom Nachbarn, ein Auto, eine Gummimatratze, ein Goldbarren ein Guthaben bei der Bank. Alles was ich schulde ist eine Verbindlichkeit. Egal ob die monatlichen Zahlungen für die GEZ, die Rückzahlung des Darlehens an den Nachbarn, die Miete für wasauchimmer.

Und alles (Vermögen und Verbindlichkeit) hat nur einen Tageswert und der Wert kann jederzeit schwanken. Wenn ich einen Vermögenswert in Form eines Schuldscheines meines Freundes Egon habe dann ist der Vermögenswert vielleicht heute weil Egon fleißig arbeitet bei 100% des Schuldscheinbetrages und morgen weil er H4 bekommt nur noch 10% weil er schon fast pleite ist. Und natürlich ist es mit Verbindlichkeiten ähnlich. Wenn die Bude die ich gemietet habe auf Dauer nicht mehr bestimmungsgemäß genutzt werden kann dann zahle ich weniger Miete und habe erst einmal weniger Verbindlichkeiten.

Deshalb gibt es eine Jahresbilanz in der all diese Dinge aufgelistet und bewertet werden. ( die Miete als laufende Ausgabe in der GUV, der Schuldschein in der Bilanz unter sonstiges Vermögen).

Verbindlichkeiten sind Dinge die dich immer wieder Geld kosten (oder Geld kosten können) ohne das sie Einnahmen abwerfen, das ist bei Aktien und Edelmetallen nicht der Fall. Du gibst einmal Geld für die aus und dann hast du sie ohne das Risiko nochmal Geld dafür ausgeben zu müssen. Es besteht zwar die Möglichkeit das sie an Wert verlieren aber das ist bei quasi allen Vermögenswerten der Fall.

Um Vermögenswerte zu schaffen, egal worin investiert wird, sollte man eine gewisse Summe übrig haben.

Damit meine ich, daß in plötzlichen Notzeiten diese Werte nicht zu Geld gemacht werden müssen, denn dann verliert man.

Edelmetalle und Aktien sind eine Möglichkeit, aber, es ist, wohl nur meine Meinung, schwierig. Wie schnell kann man heutzutage in eine schwierige Lage kommen, z.B. durch Job-Verlust, eine teure Krankheit etc.

Edelmetalle und Aktien sind Vermögenswerte sie sind sogar Sachwerte. Aktienfonds übrigens auch.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?