Sind 3716 Einheiten für eine 1,5 Zimmer Wohnung (Heizkosten)und 1 Person normal?

5 Antworten

Liebe Franceska. Auf dem Bild mit der Abrechnung ist genau zu erkennen, das die Gesamtkosten 408,8 € sind. Das sind die Kosten, die enttstanden sind. Du hast sicher abschläge bezahlt. Den Betrag musst du davon abziehen. Also alles halb so wild.

Kann ich davon ausgehen dass mich mein ehemaliger vermieter bescheissen möchte?

Der Vermieter wird die Abrechnung doch nicht selber machen, sondern einen Abrechnungsdienst (ista, Brunata etc) beauftragt haben. Betrugsabsicht ist völlig auszuschließen. Gewiß vertun sich auch Abrechnungsdienste bei der Ablesung, kommt aber selten vor. Ich nehme eher an, dass die in diesem Zeitraum herrschenden extrem kalten Temperaturen in Verbindung mit den stark gestiegenen Energiekosten da die Ursache sind.

Aber das jahr davor hat er mir für 2 monate (1.11.2012-31.12.2012)35 euro nachzahlung berechnet! Mal 4=12 monate ergeben sich daraus für mich ungefähr max 200 euro (kostenerhöhungen mit inbegriffen) Wie kommt er denn jetzt bitte auf 408 euro wenn ich 4 monate nicht geheizt habe sprich keine einheiten gesammelt habe,

Wie ist das möglich?

Doch das hat er, so stehts auf der abrechnung : "erstellt im auftrag von -vermieter- und nach angaben von -vermieter-" Was mich auch wundert ist, dass da steht: "abrechnungszeitraum 01.10.2012-30.09.2013" da ich a) erst am 1.11.2012 da eingezogen bin B) ich die monate november u. Dezember 2012 schon bezahlt habe!

Das kann ja wohl auch nicht sein!

@Franceska93

Was mich auch wundert ist, dass da steht: "abrechnungszeitraum 01.10.2012-30.09.2013"

Ist so korrekt. Sind 12 Monate wie gesetzlich vorgeschrieben.

Daneben muß aber Auch Dein Nutzungszeitraum 1.11.12 - 30.9.13 angegeben sein.

@Franceska93

Und was hast Du unter

Abrechnungszeitraum: 1.10.12 - 30.9.13

geschwärzt?

@anitari

Damit sollte eigentlich "46236 bottrop" geschwärzt werden... Wenn du mir nicht glaubst dann korrigiere ich das

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/imageciabho3qxy.jpg

So nochmal ein Bild von der abrechnung zur verdeutlichung...

@Franceska93

Da steht doch nur Ihre Gesamtkosten 408,80 €.

Es muß doch auch noch eine Zusammenstellung aller NK geben.

Wo der Nutzungszeitraum und die Vorauszahlungen genannt sind.

Fernwärme ist übrigens gleich nach Strom die teuerste Heizungsart.

@anitari

Ja das ist die heizkostenabrechnung, die nebenkostenabrechnunh ist gesondert

@Franceska93

Dann bitte auch das Bild der NK-Abrechnung.

@Franceska93

Ok, alles ein ziemliches Durcheinander vor allem bezüglich der Zeiträume.

Aber noch mal, wann hast Du die Abrechnung denn bekommen?

Und was hast Du bisher unternommen?

Also 408,80 euro berechnete er mir für das gesamte mietverhältnis (nicht für den zeitraum in dem ich nicht da war)

"Er berechnet mir für die heizkosten 3716 einheiten (70% verbrauchskosten). Für die grundkosten(30%) berechnete er mir 32 einheiten"

Diese Rechnung verstehe ich nicht: Die gesamten Heizungskosten des Hauses (Euro-Betrag) müssen doch zu 30 % als Grundkosten und zu 70 % auf das Basis des Verbrauches der Mieter berechnet werden, Erst bei den 70% kommen die Ableseergebnisse eurer Heizkörper mit den entsprechenden Einheiten ins Spiel.

Wenn du ab Juni nicht mehr in der Wohnung warst, kommt trotzdem (neben den 30% Grundkosten) in aller Regel auch ein Verbrauch zustande. Die Heizkörper haben vermutlich auf "Frostschutz" gestanden.

Ob die Rechnung stimmt, lässt du am besten mal den Mieterbund prüfen, dann dazu muss man sich die ganze Abrechnung ansehen. Eines möchte ich aber noch sagen, die Heizkosten sind in den letzten Jahren für alle gestiegen. Du kannst die als Beispiel mal die Entwicklung der Heizölpreise hier ansehen. http://www.tecson.de/pheizoel.html

Im Schnitt musst du mit 1 bis 1,50 € pro qm und Monat für die Heizung rechnen.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/imageciabho3qxy.jpg

Könnten Sie sich ein Bild von dieser Abrechnung machen? Und mir diese ggf. Erklären? Und auch den Abrechnungszeitraum erläutern, weil ich war ja ab dem 1.11.2012 in der wohnung und nicht schon ein monat früher. Ausserdem habe ich schon für die ersten 2 monate also november und dezember 2012 bereits 35 euro nachgezahlt.

Ich verzweifle gerade total :/

@Franceska93

Der Abrechnungszeitraum muss immer 12 Monate umfassen. Hier ist der Abrechnungszeitraum vom 01.10. bis 30.09. - Innerhalb eines Abrechnungszeitraumes gilt es natürlich Mieterwechsel. So ist also auch dein Nutzungszeitraum innerhalb des Abrechnungszeitraumes im Jahr es Einzugs oder des Auszugs nicht deckungsgleich mit dem Abrechnungszeitraum. Bei einem Mieterwechsel müssen auch die Werte der Heizkörper abgelesen werden oder aber man rechnet später die Daten anhand der Gradtagstabelle auf die Vormieter und Nachmieter aus.

Die Abrechnung enthält die Gesamtkosten für den Abrechnungszeitraum 01.10.12. bis 30.10.2013

Für deine Wohnung muss also in diesem Abrechnungszeitraum noch ein Monat auf deinen Vormieter gerechnet werden und 11 Monate für dich, denn du bist ja erst am 01.11. eingezogen. Das kann ich in dieser Abrechnung nicht erkennen. Auch die Umrechnung von den Grund- und Verbrauchsanteilen (30:70) auf die Einheiten kann ich nicht nachvollziehen. Im weiteren fehlt die Angabe deiner monatlichen Abschlagszahlungen (die du ja mit der Miete gezahlt hast), denn die müssen von den Gesamtkosten für deine Wohnung abgezogen werden. Kann es sein, dass die Abrechnung noch eine Seite hat, in der die Aufrechnung mit deinen Abschlägen enthalten ist?

Also ich rate dringend:

  1. Dir die Abrechnung von der Hausverwaltung nochmal erklären und die Originalrechnungen zeigen zu lassen und

  2. dir Hilfe beim Mieterverein zu holen.

viel Erfolg dabei.

@angy2001

Ja es gibt eine heizkostenabrechnung und eie nebenkostenabrechnunh mit welcher ich auch nicht einverstanden bin

1.11.2012-31.10.2013

Da war eine sehr lange und verdammt kalte Heizperiode dabei.

Wie groß war denn die Wohnung und wie hoch die monatlichen Vorauszahlungen?

Meine Wohnung war 31,9 m2 und die monatl. NebenkostenVorauszahlung betrug 70€

@Franceska93

70 € sind inkl. Heizkosten ziemlich wenig. Da wundert mich die Nachzahlung eigentlich wenig.

80 € hätten es mindestens sein sollen.

Also 408,80 euro berechnete er mir für das gesamte mietverhältnis

Ist doch korrekt.

Ob ein Mieter die Wohnung bewohnt oder nicht ist völlig egal.

Die, vor allem verbrauchsunabhängigen, Nebenkosten muß er zahlen.

Bei den Heizkosten ist das ja der Anteil von 30 %.

@anitari

Aber 408,80 euro? Woher nimmt er denn die einheiten wenn diese nicht verbraucht wurden?

Ich hätte ja mit einet nachzahlung von 100 -200 euro gerechnet, aber ich 408,80....

Vor allem weil die einheiten ja nicht stimmen können bei 4 monate heizung aus!

@Franceska93

Ich hätte ja mit einet nachzahlung von 100 -200 euro gerechnet, aber ich 408,80....

Noch mal:

Vorauszahlungen waren ziemlich knapp . Und jetzt wo ich Fernwärme lese sage ich sogar zu gering. 1,30 - 1,50 €/m² wären realistischer gewesen.

Sehr lange und sehr kalte Heizperiode. Stellenweise bis weit in den Mai.

Vor allem weil die einheiten ja nicht stimmen können bei 4 monate heizung aus!

Du vergißt den verbrauchsunbahängigen Teil der Heizkosten.

Das die Heizkörper in Deiner Wohnung aus waren ändert nichts daran die Heizanlage in Betrieb war. Unter anderem um Warmwasser zu erzeugen.

@anitari

Ja ist ja schön und gut, aber mein teil sind angeblicj 3716 einheiten, wie geht das denn wenn ich keine 3716 einheiten verbraucht hab, die können das doch nicht durch 9 wohnungen teilen sondern müssen doch den tatsächlichen verbrauch ablesen oder sehe ich das falsch???

@anitari

Mal ganz abgesehen davon, dass die meinen tatsächlichen verbrauch berücksichtihen müssen, kann ich sagen dass meine mutter für den gleichen zeitraum niedrigere kosten hatte und das für eine mehr als doppelt so grosse wohning wie icj nämlich 72qm und ihre vorauszahlungen genau so hoch waren wie meine nämlich 70 euro im monat. Sie musste für ihren strom (teurer aus fernwärme) nur 180 euro nachzahlen!!!

Also das passt ja wohl gar nicht mal ehrlich

Was möchtest Du wissen?