Sind 12 Stunden Arbeit am Tag rechtens in Deutschland?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

§ 3 Arbeitszeit der Arbeitnehmer Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/arbzg/gesamt.pdf

danke hast mir sehr geholfen

Dazu muss man aber auch noch §7 bedenken:

"(1) In einem Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrags in einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung kann zugelassen werden,

  1. abweichend von § 3

a) die Arbeitszeit über zehn Stunden werktäglich auch zu verlängern, wenn in die Arbeitszeit regelmäßig und in erheblichem Umfang Arbeitsbereitschaft oder Bereitschaftsdienst fällt,..."

@PeterSchu

richtig, deshalb der link

Das Problem ist, das es rechtlich zwar nicht gestattet ist, aber es sich um Branchenübliche Arbeitszeiten handeln wird (Sicherheitsgewerbe z.B. 240 Stunden)

So nicht rechtens... Nur wie schon einmal angedeutet wurde, so wehrt sich keiner dagegen, denn ein AG wird dich dann z.B. auf 160-173 Stunden runter fahren und das reicht in einigen Branchen nicht um den Monat zu überstehen.

Wenn es dann mal zu einer Überprüfung kommt und sich heraus stellt, dass du ständig 12 Stunden arbeitest, zahlt dein Chef ne kleine Ordnungsstrafe, was ihm jedoch immer noch günstiger kommt, als deine Stunden auf 8 am Tag zu begrenzen und einen weiteren MA und dessen Sozialabgaben zu finanzieren.

Nein, maximal sind zehn Stunden erlaubt!

Arbeitszeitgesetz:

§ 3 Arbeitszeit der Arbeitnehmer

Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden

http://www.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/abwicklung/content_06.html

Die Regelung nach dem Arbeitszeitgesetz (maximal 10 Stunden) ist Dir ja schon benannt worden. Denke aber bei der Berechnung der Arbeitszeit daran, dass die Pausen nicht mitgezählt werden. 10 Stunden Arbeit und eine Stunde Pause = 11 Stunden - wären legal, wenn der entsprechende Ausgleich später erfolgt.

Mehr hierzu:

http://www.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/abwicklung/content_06.html

10 Stunden Arbeit und eine Stunde Pause = 11 Stunden - wären legal das weiss ich, das mit den 12h soll aber anders laufen, das weiss ich schon

Was möchtest Du wissen?