Sich gegen ex Beschwerden?

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Ja 83%
Nein 17%

5 Antworten

schwer zu sagen ohne zu wissen was wirklich vorgefallen ist.

Hat er mit anderen über den Fall gesprochen bei dem er dich vertreten hat und fallen diese Informationen alle unter das Anwaltsgeheimnis? dann kannst du dich beschweren, wahrscheinlich musst du das ganze aber nachweisen.

Oder ging es um andere Dinge, nichts spezifisches über deinen Fall, Dinge die er wíssen kann weil er dein Freund war? Dann ist es was anderes denke ich.

Lass dich doch von einem außenstehende Anwalt beraten, auch was du tun kannst wenn du der Meinung bist dass er dich schlecht vertreten hat.

Ja

Ja - mit Vorbehalten. Wenn du beweisen kannst, dass er seine Schweigepflicht verletzt hat, solltest du ihn unbedingt anzeigen. Das bedeutet aber, dass er seiner Familie und Freunden ausdrücklich gesagt haben muss, dass es dabei um dich geht. Eine reine Fallbesprechung ohne Hinweis auf die beteiligten Personen, ist noch kein Mandantenverrat.

Wie kommt man eigentlich auf die Idee, sich ausgerechnet von seinem Ex anwaltlich vertreten zu lassen? Es gibt doch wahrlich genug Anwälte, sodass man nicht ausgerechnet den Ex beauftragen muss. Das würde ich nie und nimmer machen.

Er war damals nicht mein ex, erst nach Verhandlung haben wir uns getrennt

@Bomzhara

Ach so, das ist natürlich etwas anderes. Die Schweigepflicht hätte aber trotzdem bestanden, auch wenn ihr noch in einer aufrechten Beziehung wart. Wie lange ist das denn schon her?

@Bomzhara

Na dann, auf zur Anwaltskammer! Nur, wie gesagt, es muss definitiv klar sein, dass er - mit Namen - über dich bei Familie und Freunden getratscht hat. Andernfalls lass lieber die Finger davon, damit er dich nicht noch wegen Verleumdung klagt. Am besten wäre es natürlich, wenn du Zeugen hättest, die den Mandantenverrat unzweifelhaft bestätigen könnten.

@Tanzistleben

kannst du aus diesen wirren sätzen rauslesen was stattgefunden hat ? :) Ich weiss nichtmal ob er nicht erzählen sollte das er ihr Partner ist/war oder was auch immer ^^ Dann noch der Satz das er sie rausgeworfen hat weil sie sich beschwert hat wie er seiner Arbeit nachging. Ich will gar nicht wissen was sich da wirklich abgespielt hat ^^

Dein Rat ist absolut zu beherzigen .. würde man den Mann so anschwärzen würd ich annehmen gehts nach hinten los ^^

@zonkie

Die tatsächlichen Begebenheiten lassen sich nicht wirklich eruieren, da hast du schon Recht. Die ganze Geschichte ist ein bisschen zweifelhaft, aber diese Bedenken kann ich hier nicht konkret äußern, ohne mich sehr unbeliebt zu machen 😉. Daher habe ich versucht, so neutral wie möglich zu antworten und die FS vor unüberlegtem Handeln zu warnen. Ich denke, wir verstehen uns....

Ist das der von dem du nach 5 Monaten schwanger bist oder wegen der Schwangerschaft nach der Normalität wegen Suizidgedanken fragst oder der, der die Ehe versprach und dann doch mit keinem Heiratsantrag rüber kam?

Und wem hat dieser Anwalt nun was erzählt? Und hat er dich vor Gericht vertreten oder seine anwaltliche Meinung so generell zum Ausdruck gebracht? Und dann hat er dich vor die Tür gesetzt, weil du seine Vertretung schlecht fandest?

Etwas abstrus das Ganze... Aber vielleicht bringst du noch etwas Licht ins Dunkle, damit man einen wirklichen Rat geben kann.

As0, erste Paragraph hat mit mir nichts zu tun, das waren die allgemeinen Fragen. Und sonst ist mein ex der Anwalt der mich vor die Tür gestellt hat und verraten

@Bomzhara

Der, der jetzt aus seiner eigenen Wohnung geflogen ist, weil du vor Gericht gewonnen hast? Sorry, aber deine Fragen werden irgendwie immer wirrer und unglaubwürdiger! Er hat dich vor die Tür gesetzt, jetzt muss er vor die Tür...

@Kessie1

Ja er hat mich rausgeworfen, dann habe ich angezeigt, er würde von der Polizei abgeholt. Sollte er sich nicht trennen, hatte ich nicht angezeigt

@Bomzhara

Also: er wollte dich rauswerfen, du wolltest nicht gehen, dann kam die Polizei, zwischendurch hat er dich verprügelt, deswegen darf er jetzt ein Jahre SEINE Wohnung nicht betreten. Du hättest ihn nicht angezeigt, wenn er dich wieder lieben und heiraten würde?

Hört sich an wie ein schlechtes Drehbuch...

@Kessie1

Ja, genau so war das

@Bomzhara

Und weswegen willst du ihn jetzt anzeigen, wenn er die Wohnung eh nicht betreten darf?

@Kessie1

Weil er überall über mein Verfahren erzählt hat

@Bomzhara

Wenn du es beweisen kannst: informiere die Anwaltskammer.

@Kessie1

Ich habe mir jetzt die anderen Fragen durchgelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass diese ganzen Geschichten vorne und hinten so nicht stimmen können. Deutschland ist ein Rechtsstaat und keine Bananenrepublik. Bei all den vermeintlichen Vorkommnissen, hätte der Anwalt schon längst seine Zulassung verloren. Auch warum er sich eine Freundin wie die FS "antun" sollte, erscheint mir höchst zweifelhaft.

Du hast völlig Recht: Das klingt viel mehr nach einem schlechten Drehbuch, unlogisch erdacht von jemandem, dem sehr langweilig sein muss, wofür auch die Menge der zumeist nicht sehr klugen Fragen spricht, die die FS nahezu im Minutentakt stellt. Da weiter "helfen" zu wollen, scheint ein müßiges Unterfangen zu sein.

@Tanzistleben

Du hast völlig recht! Die neuen Fragen sind genauso abstrus... Wieder einer mehr auf der "Trollliste" ;-).

Ja
Bricht ein Anwalt das Mandan­ten­ge­heimnis, macht er sich strafbar – und muss schlimms­ten­falls mit Haftstrafe und Berufs­verbot rechnen. Wie weit die Schwei­ge­pflicht selbst im Konfliktfall reicht, verdeut­licht ein Beispiel: Ein Mandant erhält die Diagnose Epilepsie und darf nicht mehr Auto fahren, weil er andere Verkehrs­teil­nehmer sonst erheblich gefährdet. Er sagt seinem Anwalt aber, dass er nicht ohne sein Auto auskommt und auch weiterhin fahren will. Wie soll der Anwalt reagieren? Darf er Polizei oder Straßenver­kehrsbehörden infor­mieren? „Das ist eine Frage, die man als Anwalt kaum ‚richtig’ lösen kann – aber man würde hier wohl vom Vorrang der Schwei­ge­pflicht ausgehen“, sagt Markus Hartung.
Ja

Ja, auf jeden Fall! Das eine ist privat, das andere beruflich!

Wenn er beruflich für dich tätig war, also als Anwalt, dann ist er zur Verschwiegenheit verpflichtet! Ohne dein Einverständnis darf er sich hierzu zu Außenstehenden nicht äußern. Egal, ob das Familie oder Freunde sind!

Deinem Ex sollte klar als Anwalt, dass das das Ende seiner beruflichen Laufbahn bedeuten kann! (z.B. Ausschluss aus der Anwaltskammer)

Die zuständige Kammer, wo du dich auch beschweren kannst, findest du z.B. hier:
https://www.brak.de/die-brak/regionale-kammern/adressen-der-regionalen-rechtsanwaltskammern/

Was möchtest Du wissen?