Selbständige Tätigkeit bei Hartz IV - Probleme mit Jobcenter möglich?

5 Antworten

Du wirst in regelmäßigen Abständen (monatlich) deine Einnahme-Überschuss-Rechnung vorlegen müssen. Selbständigkeit schließt den Bezug der Grundsicherung NICHT aus

Offensichtlich hast du dich ja schon ein bischen mit der Freiberuflichkeit auseinander gesetzt. Es gibt einige kostenlose Seiten für Freiberufler, wo sie sich eintragen können. Schau doch auch mal bei http://www.freelancer-oesterreich.at/ vorbei. Da gibt es auch nützliche Tipps rund um die Freiberuflichkeit.

Du hast, wenn du nicht alles mit dem Jobcenter vorher abklärst, keinen Anspruch auf Unterstützung mehr. Kenne aber die neuesten Vorschriften nicht mehr und kann dir deshalb keinen expliziten Rat geben. Allerdings kann ich dir empfehlen "keinen auf Risiko zu machen", denn die Jobcenter sind heute entsprechend vernetzt und sofort bist du deine Unterstützung los und hast evtl. auch noch ein Strafverfahren wegen Leistungserschleichung, Betrug etc. am Hals.

Bei einer Selbständigkeit muss man erst sehen, ob man Aufträge bekommt. Was soll man da vorher abklären? Vorher um Erlaubnis fragen? Man soll doch alles versuchen, um aus Hartz IV herauszukommen. Klar muss man es angeben. die Frage ist nur, ob sie einem daraus einen Strick drehen können, dass als Selbständiger beim Finanzamt gemeldet ist.

Bei einer Selbständigkeit muss man erst sehen, ob man Aufträge bekommt. Was soll man da vorher abklären? Vorher um Erlaubnis fragen? Man soll doch alles versuchen, um aus Hartz IV herauszukommen. Klar muss man es angeben. die Frage ist nur, ob sie einem daraus einen Strick drehen können, dass als Selbständiger beim Finanzamt gemeldet ist.

Guten Abend, lavande1,

Sie dürfen als Hartz IV Empfänger auch selbständig sein und nebenbei bzw. hauptberuflich Geld damit verdienen. Aber Ihr Jobcenter muss wissen, dass Sie sich selbständig gemacht haben. Nach jedem Bezugszeitraum legen Sie Nachweise für Ihre Einnahmen sowie Ihre E/A-Rechnung vor. Daraus berechnet das Jobcenter dann, wie viel Geld evtl. zurückgefordert werden muss. Hartz IV ist auch für Selbständige da, wenn die Einnahmen daraus für eine Grundsicherung des Lebensunterhaltes nicht ausreichend sind. Im Detail können Sie das in unserem Artikel http://www.gruenderlexikon.de/magazin/hartz-iv-und-als-nebenjob-chef?utm_source=gutefrage&utm_medium=Antwort&utm_campaign=ID lesen. Vor einem Jahr noch habe ich Hartz IV als Selbständige bezogen und hatte damit gar keine Probleme, musste nicht einmal etwas zurückzahlen, obwohl ich natürlich auch in dieser Zeit gearbeitet habe. Der Staat sorgt für jeden, der einen Antrag stellt. Aber wenn man einen gewissen Zeitraum überschreitet, wird man ohne einen tragfähigen Businessplan wieder als Arbeitsuchender eingestuft.

Ina vom Gründerlexikon

Wenn du dein Lebensunterhalt nicht mit deinen Job bestreiten kannst, dann musst du Hartz IV beantragen. Aber die Jobzentrale prüft dann ob du über den Limit liegst. Du mußt dann deine Einkünfte vom Steuerberater ermitteln lassen und den Steuerbescheid vom Finanzamt einreichen. Wenn du zu viel bekommen hast dann fordert die Jobzentrale das sowieso zurück. Auch rückwirkend, weil der Steuerbescheid ja auch immer später erstellt wird.

Was möchtest Du wissen?