Selbständig machen, auf meinen Namen, weil mein Lebenspartner es nicht kann wegen negativer schufa?

12 Antworten

Super Idee. Du fungierst als Strohfrau, hältst Deinen Kopf hin und bist für alles veranwortlich. Die Ämter haben Dich am Kragen, wenn da Mist gebaut wird, Dein Freund ist da außen vor. Der ist ja nur Dein Arbeitnehmer.

Das Fahrzeug muss natürlich auch auf Deinen Namen laufen, Du musst die Leasing- oder Krediraten, Steuer und Versicherung bezahlen. Ich nehme mal nicht an, dass Ihr mal einfach so das Geld für so einen Transporter zur Verfügung habt.

Wenn Ihr schon so ein Konstrukt wählt, weil gegen Deinen Partner ein Gewerbeuntersagungsverfahren lief, dann melde das Gewerbe auf Deinen Namen an und stelle ihn ein, ganz offiziell mit Arbeitsvertrag und Lohnsteuer und Sozialversicherung. Negative Schufaeinträge sind aber an sich kein Grund, eine Gewerbeanmeldung zu untersagen. Insolvenz, Steuerschulden, Schulden bei der Sozialversicherung: Das sind Gründe für ein Gewerbeuntersagungsverfahren.

Ach ja, und der Knaller kommt jetzt: Wenn es nur einen einzigen Auftraggeber gibt, für den gefahren wird, dann kommt ganz schnell der Verdacht der Scheinselbständigkeit auf.

Mach Dich schlau über Deine unternehmerischen Pflichten, besuche einen Existenzgründerkurs bei der IHK und fang schon mal an, einen Steuerberater zu suchen. Ich bin nämlich überzeugt, dass Du den brauchst. Oder kannst Du Steuererklärungen nebst EÜR, Unsatzsteuervoranmeldungen, Lohnsteueranmeldungen selbst erstellen, weißt, wie die Aufzeichungen zu führen sind usw.?

Ein Steuerberater hätten wir, darüber hat er sich schon Gedanken gemacht. Aber Steuerschulden etc hat er nicht. Damit hat sich das schon beantwortet. Er kann also Gewerbe anmelden. Danke für deine antwort

@Americus

Macht es trotzdem nicht. Denn das sieht schon sehr nach Scheinselbständigkeit aus, da handelt Ihr Euch mehr Ärger ein, als Ihr denkt. Wenn die Firma will, dass er zusätzlich ihr Zeug ausfährt, dann sollen sie ihn auf Steuerklasse VI anstellen. Im übrigen sind gerade Bestrebungen seitens des Gesetzgebets im Gange, diese sogennannten "selbständigen" Kurierdienstleister und vor allem ihre Auftraggeber aiufs Korn zu nehmen, wegen der Steuer- und Sozialversicherungstricksereien. Da wird es noch viel Spaß geben...

Negative Schufa und Selbsttändigkeit ist KEIN Widerspruch.
So gesehen stimmt die Annahme also nicht!

Kann zu Problemen führen, wenn man ein Bankkonto, einen kredit, oder einen Kontokorrentkredit braucht.
Kann zum Problem werden, wenn Geschäftspartner vor Auftragserteilung eine Bonitätsauskunft anfordern. - Jedoch sehe ich das Problem in seinem Fall nicht, da er ja die Leistung erbringt und den rechnungsbetrag einfordert.

Ich rate Dir zu 100% davon ab, mit Deinem Namen für irgendetwas zu Bürgen, oder Pro-Forma ein Gewerbe zu Gründen/ eine Firma zu gründne, was/die du ja gar nicht betreibst, sondern er.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Lass es. Es ist auf Lügen aufgebaut und irgendwann wird Euer Kartenhaus in sich zusammenfallen. Dann habt Ihr das Nachsehen. Wenn die Firma auf Deinen Namen läuft und er für Dich arbeitet, dann wirst Du ihm auch die Sozialversicherungen bezahlen müssen - könnt Ihr Euch das leisten? In Deinem Lebenslauf wird die Firma erscheinen - Du bist unweigerlich damit zu 100% verknüpft. Überlege Dir das gut!

Du musst auf gar nichts achten, weil Du von so etwas besser die Finger lässt. Solche Konstruktionen gehen fast immer in die Hose, meist zu Lasten desjenigen, der für den anderen das Risiko übernimmt. Ganz schlechte Idee.

Du hast keine Ahnung von irgendetwas, er hat offensichtlich in finanziellen Dingen auch nicht den Überblick. Selbstständig machen kann er sich auch ohne so eine Konstruktion, letztlich sollst du nur Deinen Kopf hinhalten, weil er Geld braucht und dieses nicht anders bekommt.

Wenn Du nicht mehr arbeitest, bekommst Du sowieso keinen Kredit und wenn er Dein Erspartes will, noch schlimmer.

Von den anderen möglichen Problemen wie Scheinselbstständigkeit will ich gar nicht erst anfangen.

Er soll sparen, bis er sich den Transporter selbst kaufen kann und Du solltest sehen, dass wenigstens Deine Finanzen geordnet bleiben.

Also, Finger weg, und wenn er das nicht verstehen kann oder will, ist er kein "Partner".

ich würde darauf achten, sowas nicht zu machen.

ein negativer schufa-eintrag bedeutet, dass dein freund nicht besonders geschäftstüchtig ist.

daher solltest du ihm nicht ein geschäft überlassen, für das du haftbar bist.

wenn ich lese "nur ein transporter" - gruselig! informiere dich mal, was sowas kostet! ich denke nicht, dass du auf das geld, das so ein teil kostet plus nebenkosten (versicherungen etc) locker verzichten könntest, wenn mit dem geschäft was schief ginge. könntest du es dir leisten, das auto zu bezahlen, ohne dass dein freund was dazugibt?

irgendwo stand, es wäre egal, schulden hätte man als paar sowieso zusammen- das sehe ich anders. legal wären es komplett deine schulden. sein geschäft, aber deine schulden. wenn er sich von dir trennt, dann hast du die schulden alleine für dich.

und trennen tut man sich häufiger, vor allem wenn ein geschäft bankrott geht, die schulden drücken und man sich deswegen streitet.

dass er dein angestellter sein soll, deutet für mich schon an, dass sich dein freund absichern möchte. du hast die verantwortung, obwohl er alles bestimmt. meinst du, der überlässt es dir, abzurechnen und die gelder zu verwalten? oder macht er das nicht lieber selber?

es ist eine ganz schlechte idee, die verantwortung zu übernehmen für etwas, in das man keinen einblick nimmt und über das man andere bestimmen lässt. du zahlst als beifahrer auch nicht die strafzettel, wenn ein anderer fährt.

scheinselbständigkeit ist auch schon gefallen- die firma will kosten sparen- auf kosten deines freundes und letztendlich auf deine kosten.

Was möchtest Du wissen?