Seit wann ist der Karfreitag in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Doch, mittlerweile ist der Karfreitag in allen Bundesländern gesetzlich. Soweit ich mich erinnere, war in NRW in den 70er Jahren Karfreitag nur in Gemeinden mit überwiegend protestantischer Bevölkerung "Feier-", also Gedenktag. Aber ich finde auf die Schnelle keinen Beleg dafür. Das Gesetz über die Sonn- und Feiertage in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. April 1989 legt insgesamt 11 Feiertage fest, Karfreitag wird als Nr. 2 angeführt. Das also ist das späteste Datum, das in Frage kommt. Für mehr Sicherheit müsste man in den Archiven kramen.

Schon meine Mutter und meine Oma kannten den Karfreitag als gesetzlichen Feiertag (bzw. eher Trauertag). Das haben die ev. und kath. gemeinsam.

Das kommt darauf an, in welcher Gegend Du wohnst. Mit der Gründung der Bundesrepublik (23.5.49) bzw. der DDR galten die vorher geltenden Regelungen zunächst weiter und bis heute gibt es für viele Fest- und Feiertage keine deutschlandweite einheitliche Regelung! Für den Südwesten finde ich z.B. > > Gesetz Nr. 161 über die Sonntage, Festtage und Feiertage vom 29. Oktober 1947 (Baden Württemberg), und da gibt es sogar noch eine Einschränkung: (2) Karfreitag ist im Landesbezirk Baden nur geschützt in den Gemeinden, in denen dieser Tag herkömmlicherweise als Festtag gefeiert wird, und in den Gemeinden, deren Einwohner überwiegend dem evangelischen Bekenntnis angehören.>

Danke dafür. Ich wohne in NRW, dachte, dass der Karfreitag ein bundesweiter gesetzl. Feiertag sei. Seit wann ist das denn in NRW der Fall? Vielen Dank für eine Info

@HotteLu

NRW gehörte ja vor 1945 großteils zu Preußen, da war es schon länger Feiertag war, also jedenfalls seit dem 19. Jahrhundert.

Karfreitag ist auch bundesweit, aber eben nicht bundesweit geregelt, sondern in 16 Landesgesetzen erwähnt.

Was möchtest Du wissen?