Seit fast 3 Wochen kein Warmwasser, was kann ich tun?

5 Antworten

Ich würde den VM letztmalig schriftlich auffordern, dass das umgehend in den nächsten 3 Werktagen ausgetauscht wird dieses Gerät, damit Du duschen usw. kannst. Sollte er dieser Aufforderung nicht gerecht werden, dann solltest DU mal darüber nachdenken, Deine Miete hübsch zu kürzen unter Rücksprache mit Anwalt oder Mieterbund, die Dir sagen, wieviel man kürzen darf. Das stellt einen erheblichen Mietmangel dar. Aber Hallo. Wünsche Dir viel Glück, dass die endlich in die Puschen kommen. 3 Wochen ohne warmes Wasser - ist eine Zumutung. SOnst müsstest Du einen andern Fachmann bestellen auf dem seine Kosten - das würde ich auch noch einbringen.

Jepp, solltest dich definitiv an ein zuständiges Amt wenden und über eventuelle Kürzungen oder auch Klagen informieren. Der Vermieter hat dafür zu sorgen, dass alle Schäden behoben werden. Vor allem fehlendes Warmwasser ist ja ein immenser Schaden.

Definitiv die Miete mindern und somit den Vermieter unter Druck setzen, damit er was unternimmt um den Schaden so schnell wie möglich zu beheben! Wie er das macht, muß nicht Deine Sorge sein! 3 Wochen ohne warmes Wasser ist eine absolute Zumutung!!!

Hallo jahela,

der Vermieter drückt sich vor den Kosten.

Einschreiben mit Empfangsbestätitung (Rückschein) an ihn schicken.

Darin die Situation nüchtern schildern:

Sehr geehrter Herr,

leider hat sich herausgestellt das jegliche Reparatur an der Therme, die für die Warmwasserversorgung/Heizung sorgt, fehlgeschlagen/unmöglich ist. Dies wurde mir vom Handwerker, Herr so und so von der Firma so und so bestätigt... Telefonnummer des Herrns Handwerker angeben.

Da ich schon seit mehr als drei Wochen weder Baden noch Duschen kann (Heizen?) möchte ich Sie bitten mit diesem Schreiben eiligst dafür zu sorgen, daß dieser Misstand behoben wird. Ich setze hierfür eine Frist von 10 Tagen an.

Sollte die Reparatur nicht innerhalb dieser Frist erfolgen, dann sähe ich mich gezwungen, die Mietzahlung entsprechend zu kürzen (sich bei der Verbraucherberatung erkundigen wegen der Kürzung).

Mit freundllichen Grüßen

xyz

Hallo jahela,

also, für den Ausfall der Warmwasserversorgung sieht es so aus, als ob Du tatsächlich 30% Mietminderung in Abzug bringen könntest!

Gruß. Emmi

Ist man denn nicht grundsätzlich berechtigt, die notwendige Reparatur gegebenenfalls (also wenn vermieterseits unzumutbar lange nicht passiert) selber ausführen zu lassen? Davor dürfte der Vermieter eine gehörige Angst haben.

@Isegrimm

Hallo Isegrimm,

nein, da irrst Du Dich! Man muß immer dem Vermieter, die Gelegenheit geben, sich einen Handwerker auszusuchen, ansonsten kann er behaupten, die Reparatur wäre zu teuer ausgefallen! Oder der Mieter ist der Auftraggeber und muß zuerst alles selbst bezahlen, aber weiß Gott, wann er es vom Vermieter erstattet bekommt.

Der Mieter hat wirkllich bessere Chancen, wenn er so verfährt wie von mir beschrieben, weil er nämlich nach Ablauf der Frist mit Hilfe eines Anwaltes richtig Druck machen kann! Der Anwalt schickt ihm die Rechnung auch noch, als Mahnkostenaufstellung...

Gruß. Emmi

Mietminderung androhen und u.U. auch umsetzen. Evtl. beim Mieterverein vorsprechen.

Was möchtest Du wissen?