Seid Ihr schon einmal zu Unrecht für etwas bestraft worden, z.B. einen nicht begangenen Ladendiebstahl?

5 Antworten

Ja, in meiner Jugend bekam ich mal Sozialstunden für einen angeblichen Fahrad-Diebstahl. Dabei hatte ich das Fahrrad nur ums Eck neben einen Eingang getragen um einen kleinen Pi***r mit grosser Klappe mal in seine Schranken zu weisen .

Kurioserweise bekam ich trotzdem wegen " versuchten Diebstahls " Sozialstunden, obwohl ich mit meinem eigenen Fahrrad weg fuhr, und das angeblich gestohlene Radel selbst nach Wochen immer noch abgeschlossen an Ort und Stelle frei zugänglich stand. ( Waren nur etwa 10 Meter neben dem Eingang der Kneipe wo es angeblich zum Diebstahl kam )

Ich habe keine Ahnung, wer das Fahrrad letztlich da weg geholt hat.

Ja,öfter mal. Lange Haare halt. Da ist man Tatverdächtiger Nr1. xD auch wenn es eher kleinere straftaten waren,wie Grafitti,sachbeschädigung usw.

nein, nur von lehrern

Bin ich und nur deshalb, weil ich hier einen Troll Troll und einen Bot Bot genannt habe!

Mein sowas gibt es nicht lol

Sag des mal denjenigen, die zu unrecht verurteilt wurden.
Beispiele gefällig?
Wolfgang J. saß 29 Monate im Knast, weil er angeblich eine Schülerin vergewaltigt und ermordet haben soll. Er musste kämpfen, dass eine DNA-Analyse durchgeführt wird. Diese entlastete ihn. Sämtliche Zeugenaussagen, stellten sich als falsch heraus.
Anton Windhager saß 3 Jahre und 4 Monate im Knast, aufgrund einer Falschaussage einer 13 jährigen.
Harry Wörz saß 55 Monate im Knast, aufgrund schwerwiegende Ermittlungsfehler wurde er verurteilt.

Des sind nur Fälle aus Deutschland.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Justizirrt%C3%BCmern_in_der_deutschen_Rechtsprechung

In den USA gibt es auch Menschen, die zu Unrecht verurteilt werden. Dort kann es aber auch sein, dass eben diese auf dem elektrischen Stuhl landen.

@timdegu

Weg. Diebstahl. Er hat gefragt ob jmd vllt weg Ladendiebstahls zu unrecht verurtwiöt wurde;

Und nein! Das ist deswegen schwer zu glauben weil;

Die StaA muss seine Schuld beweisen bzw zeugen, auf frischer Tat erwischt usw. Sie müssen beweisen dass er Schuldog ist. Er muss nicht beweisen dass er Unschuldig ist. Man kann einen nicht weg. eines Ladendiebstahls beschuldigen geschweige denn verurteilen wenn seine Schuld nicht bewiesen ist. Da muss man sich schon sehr dumm anstellen damit man unschuldig verurteilt wird.

@LuisHernandes21

Siehe dazu meine Antwort .... Falschaussagen und schlampige / fehlende Ermittlungsarbeit.

Hätte jemand mir zugehört, hätte zum Vorwurf " Diebstahl " die FEHLENDE ABSICHT DER ANEIGNUNG erkannt werden müssen....

@Parhalia2

Ja ja was auch immer.. wie gesagt; man muss sich hierzulande schon sehr dumm anstellen damit man weg. Ladendiebstahls, unschuldig verurteilt wird!

Falschaussagen ohne Beweissicherung u Einlass des Beschuldigten, sind kein Beweis! Aussage gegen Aussage!

@Parhalia2

Sage Dieses einem Jugendlichen wo mit der Party - Gesellschaft nie zu tun haben wollte und einer schlampig arbeitenden Jugend-Gerichtshilfe....

@LuisHernandes21

Sage Dieses einem Jugendlichen wo mit der Party - Gesellschaft nie zu tun haben wollte und einer schlampig arbeitenden Jugend-Gerichtshilfe....

Abchillen rein alleine in der Pinte nach harter Arbeit auf dem Lande neben der Schule.

@LuisHernandes21

" Was auch immer " reicht mir in Deinem Argumentationsversuch "dagegen" bereits.... bitte lasse es, wenn Du es selbst nicht mal wirklich ungerecht erlebtest.

@Parhalia2

Gerichtshilfe? Partygesellschaft? Drück dich mal deutlicher aus. Sprich nicht in Rätseln! Verstehe nicht worum es geht!

@Parhalia2

Wenn du sagst dass es dir od. einen Bekannt. passiert dann glaub ich dir das. Das tut mir auch ehrlich leid.Was ich sagen wollte ist dass die Wahrscheinlichkeit dass man Unschuldig weg. eines Ladendiebstahls verurteilt wird, normalerweise sehr gering ist. Man kann einen nicht nur weg. einer Aussage verurteilen. Ausser man belastet sich mit seiner Aussage selbst. Selbst dann hätte man normalerweise nochmal die Möglichkeit in die Berufung mit einem Anwalt, zu gehen.

@LuisHernandes21

Lies dir mal die Frage genauer durch. Zum einen steht da "Seid Ihr schon einmal zu Unrecht für etwas bestraft worden [...]" dies ist eine generelle Frage. Heißt ist überall anwendbar. Zum anderen steht da "z. B. einen nicht begangenen Ladendiebstahl". Es handelt sich nur um ein Beispiel, dieses man auch austauschen kann. Wie ich es hier getan hab.
Mit deiner Aussage, die vermutlich etwas unglücklich gewählt ist, stellst du nun eine Vermutung auf, dass generell niemand für etwas bestraft wurde, was er nicht getan hat. Wenn du bei deiner Antwort nur vom in der Frage genannten Beispiel ausgehst, solltest du dies auch dazuschreiben.

@timdegu

Meine Antwort bezieht sich ausschliesslich nur um den beispiel des Ladendiebstahls. Ich habe paar Monate als Ladendetektiv/Objektschutz gearbeitet und habe nur meine Erfahrungen diesbezüglich wiedergegeben.

Was möchtest Du wissen?