Schwiegereltern kaufen Haus! Wir Mieten es!

10 Antworten

bevor ihr euch darauf einlasst, sollte folgendes geklärt werden: - Mietvertrag machen und zwar richtig - was soll isoliert werden? Die Wände, das Dach? - hier sollten Angebote eingeholt werden, damit ihr wisst, was das kostet, denn das kann schnell mehrere tausend Euro betragen und wo wollt ihr das Geld dann hernehmen? - wenn das Haus abbezahlt ist....wann soll das denn sein? - es sollte schon jetzt durch ein Testament sicher gestellt werden, dass ihr das Haus dann auch bekommt - als "normale" Mieter zahlt ihr keine Investitionen am Haus und wenn ihr für die Isolierung zahlen sollt, sollte für diese Zeit keine Miete gezahlt werden, denn sonst zahlt ihr Miete und zusätzlich Geld für ein Haus was euch nicht gehört.

Zunächst liegen die Vorteile doch auf der Hand: Für 600 EUR bekommt ihr für euch und eure Kinder keinen vergleichbaren Wohnraum gemietet noch einen Garten :-)

Absichern würde ich meine Investition (Isolierung) als Grundschuld im Grundbuch, damit sie im Falle des Verkaufs oder bei einer anderen als der erwarteten Erbeinsetzung nicht verlorengeht.

Ob die Schwiegereltern einen langfristigen Mietvertrag, eta durch 5-jährigen Kündigungsverzicht oder durch ein (widerruf- und änderbares!) Testament die Nachfolge regeln, könnt ihr anregen, aber nicht beanspruchen.

Auch die vereinbarte Rückzahlung der Miete nach Tilgung wäre sicherzustellen, etwa durch ein Sparbuch auf euren Namen, aber mit lebzeitgem Sperrvermerk (Pfändung) durch die Schwiegereltern.

Dann sehe ich da keine bösen Überraschungen, aber einen deutlichen Wohnvorteil für eure Familie.

Merke aber: Auch und gerade unter Verwandten machen gute Verträge gute Nachbarn. Auf Versprechen und Absichtserklärungen würde ich mich nicht einlassen, gerade, wenn es in der Familie geschieht :-O

G imager761

macht das nicht, entweder kauft ihr die hütte, und zieht ein, oder ihr lasst es komplett bleiben, und sucht euch was anderes. imobilien die einiges an eigenleistung bedürfen, gibt es genügend am markt. und bildet euch bloß nicht ein, dass ihr wisst, was alles am haus der großeltern zu machen ist. da wird einiges an überaschungen ans tageslicht kommen. in sofern ist es scheiß egal, ob ihr das oder ein anderes haus kauft...

lg, anna

Im groß und ganzen hast du recht!!! Nur leider wo wir wohnen ist es sehr schlecht ein Haus zu finden wir haben nun 2 Jahre gesucht. Und es würde noch länger gehen wenn Oma nicht gesagt hätte sie zieht aus. Das eine Menge auf uns zu kommt wissen wir. Opa war ein basteller o sieht das Haus auch aus. Naja es ist unser Traumhaus wir wollten es schon immer haben deswegen werden wir diesen weg gehen auch wenn wir viel reinstecken müssen auch an arbeit!!

ich gehe mal stark davon aus dass die lieben schwiegereltern kein wohneigentum besitzen. wenn das der fall ist, dann geht es ihnen nur darum, sich nach einer eigenbedarfsklage ins gemachte nest zu setzen, wenn ihr die Hütte gerade so schön hübsch gemcht habt... ich würde an eurer stelle darauf pochen, dass in den mietvertrag die folgende Klausel aufgenommen wird:

erfolgt eine Kündigung des Mietverhätnisses vor Ablauf von 15 Jahren, so hat der Vermieter eine Entschädigung für aufgewendete Leistungen in Höhe von € 25.000 auch bei einer Kündigung wegen Eigenbedarfs zu entrichten.

ich kenne diese Spielchen zur genüge. bei geld hört die Freundschaft schlichtweg auf...

lg, anna

@Peppie85

ne sie haben ein eigenes Haus

Sie können nur das in einem Mietvertag festschreiben, was der Vermieter bereit ist zu akzeptieren. Mein Tip: Mieten Sie das Haus in einem fertigen Zustand ohne eigene Sanierungsleistugnen zu akzeptieren und zahlen Sie dafür eine angemessene Miete. Ihre sonstigen Aufwendungen könnten sonst allzuleicht untergehen! Im Übrigen führen alle nicht dem "normalen Mietrecht" unterlegenen Sondervereinbarugnen häufig und insbesondere innerhalb der eigenen Familei zu endlosen Streitereien. Endet das Mietverhältnis irgenwann einmal durch den Eintritt eines Erbfalls zu Gunsten Ihres Mannes, regeln sich die Dinge von alleine. Geschieht etwas anderes, haben Sie darauf ohnehin keinen Einfluß!

Tja das heißt wohl endlich alle an einem Tisch und reden!!! Das nächste Problem er will ca. 20 000€ reinstecken für Küche,Bäder leitungen usw. aber das wird ja nieeee reichen das haus wurde 1959 gebaut also ist alles recht alt. Es ist so schwierig!!! Und man kann schlecht mit ihm reden. Leider

@JessyMichi

Ihre Erkenntnis, dass es sich bei einer solch "alten Hütte" um ein Faß ohne Boden handelt, ist vollkommen richtig! Wesahlb also wollen Sie sich so etwas antun? Bleiben Sie wo Sie sind oder suchen Sie sich für gute Miete eine gute Wohnung oder ein vernünftiges Haus!

@JessyMichi

Würdet ihr zu solchen Bedingungen denn ein Haus von jemanden fremden mieten? Dein Mann muss sich auch mal gedanklich davon trennen, dass es seine Eltern sind. Es ist nur ein normales mietverhältnis das ihr habt, auch in Punkto Kündigung. Wenn ihr persönnlich Geld investiert, schriebt alles in den Mietvertrag mit hinein, wie das verrechnet werden soll. die Küche wäre dann euer Eigentum und euer Risiko, dass ihr dort wohnen bleibt

@schelm1

Es ist unser Traumhaus!! Wo wir wohnen ist es recht schwierig ein haus zu finden oder eine größere Wohnung leider. Für unsere Kinder wäre es ein traum viel platz 800m² grundstück ind 140m² wohnfläche. Es gibt eine Werkstatt mein Mann könnte an seinen Motorräder bastellen. Wir würden es schon schaffen wir haben viele helfer meinerseits von seiner seite gibt es niemand.

@JessyMichi

Wenn da Ihr Traum mal nicht zu Albtraum mutiert!

Macht dazu einen Vertrag

Ds mit "Der Rest kommt aus Sparbuch und das bekommt ihr dann" ist aber nicht möglich. Wenn deine Schwiegereltern bedürftig werden, z.B. durch Pflegebedürftigkeit, müssen sie das Geld einsetzen

so denke ich auch!!! Ohmann das kann ja was werden!!! Beim Notar waren sie schon das Haus gehört schon ihnen.

@JessyMichi

Dann ziehen Sie nur nicht dort als Mieter ein! - Sie werden das bitterlich bereuen!

Was möchtest Du wissen?