Schweigepflicht auch nach der Kündigung des Arbeitsverhältnis?

5 Antworten

Eine Schweigepflicht gilt normalerweise für Betriebsgeheimnisse. Das wären zum Beispiel Konstruktionspläne oder Firmenstrategien. Für andere Dinge kann dir der Betrieb eigentlich nicht den Mund verbieten. Und da du von Behörden redest, mag es sich ja vielleicht um mögliche Gesetzesverstöße der Firma handeln?

Die fallen sicher nicht unter die Schweigepflicht. Wäre ja noch schöner, wenn der Betrieb gesetzlich davor geschützt wäre, dass seine Gesetzesverstöße aufgedeckt werden. Beliebt machen würde man sich damit natürlich nicht, aber es ist halt die Frage, wie weit man nach der Kündigung noch auf den Betrieb angewiesen ist.

Schweigepflicht ist sehr schwerwiegend Du darfst mir niemanden reden..

Kommt allerdings darauf an, worüber geredet wird.

Ja er hat Schweigepflicht.

Es kommt drauf an was du weiter sagst wen es interne sachen sind kannnst du dafür belangt werden

ja, da besteht weiter Schweigepflicht.

Stelle dir mal vor, der Bankmitarbeiter erzählt allen was der Arzt verdient und wer seinen Kredit nicht mehr bezahlt.

Was möchtest Du wissen?