Schwanger und Schulden was jetzt?

5 Antworten

Leider schreibst Du nichts Genaueres zu den Schulden und Deiner zukünftigen finanziellen Situation - aber im Allgemeinen ist es dann sinnvoll, frühzeitig mit dem Gläubiger in Kontakt zu treten und eine neue Vereinbarung zu treffen, wie die weitere Tilgung möglich wird.

I.d.R. werden sich Gläubiger darauf einlassen, weil die Alternative wäre, daß sie nichts mehr bekommen

Das kannst dir ja recht leicht ausrechnen. Macht halt keinen Sinn wenn du 10 Euro im Monat abzahlst und dann wieder 8 Euro Zinsen drauf kommen würden.
Sofern es für die Gläubiger ok ist das du 3 Jahre lang zahlst, dann kannst das natürlich so machen.

Wende dich an die Diakonie. Die arbeiten mit einer Stiftung zusammen die dir Geld für die Erstausstattung geben.

Und zudem hats dort Schuldnerberater, die die Gesamtsituation durchleuchten und Lösungen suchen.

geh zur Schuldnerberatung. Erstausstattungen kann man auch gebraucht kaufen

Bei uns fühlt sich der SKF (Sozialdienst Kath. Frauen der Caritas) für junge Mutter zuständig. Sie helfen bei allem: Der Babyausstattung, Ausbildung, Schulden usw.

Wenn du nicht weißt, wen du fragen sollst, dann frag den Geistlichen deiner Gemeinde, ob er Adressen für dich hat.

Was möchtest Du wissen?