Schwachsinn aus jeder Sicht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Gesetzeslage lässt eine Kostenübernahme für eine Kfo-Behandlung, die erst nach dem 18. Geburtstag begonnen wird, nicht zu.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__28.html -> Absatz 2

Hintergrund dieser gesetzlichen Einschränkung (in den 90er Jahren geschaffen worden) ist die Tatsache, dass eine Kfo-Behandlung bei Jugendlichen wesentlich kostengünstiger als bei Erwachsenen ist.

Nähere Einzelheiten zu den gründen der damaligen Gesetzesänderung kann man ggf. beim Bundesgesundheitsministerium erfahren.

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

Gebühren und Leistungen von Krakas sind nicht einmal für ihre (bei der letzen Gehaltseerhöhung übergangenen)Direktoren immer durchsichtig.

die Kassen wollen sich an vorbeugenden Massnahmen nicht beteiligen und berufen sich dazu meist uf die Gesetzeslage, wo das auch so oder so ähnlich formuliert ist. Dasselbe gilt für Naevi-Kontrolle etc

Wenn jemand schon CMD hat, ist es ja keine Vorbeugende Maßname mehr. Sondern die einzige Möglichkeit die Erkrankung loszuwerden. Aber das wollen die nicht, die helfen nur dabei die Symptome ertragen zu können (was erheblich teurer ist). Einen Sinn hat das in meinen Augen nicht.

Was möchtest Du wissen?