Schulverweiss Entlassung? Widerspruch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das bedeutet, dass du bzw. dein Erziehungsberechtigter Widerspruch gegen die Entlassung einlegen kann und das muss innerhalb eines Monats passieren. Dein Erziehungsberechtigter (wer hat das Sorgerecht? Vater, Mutter?) muss einen Brief schreiben, der gegen den Bescheid der Schule Widerspruch einlegt. In etwa so: Hiermit lege ich Widerspruch ein gegen den Entlassungsbescheid vom "Datum". Unterschreiben und zur Schule bringen oder schicken. Geh aber sicher, dass der Brief auch ankommt. Wie stellst du dir denn überhaupt deine weitere Schullaufbahn vor? Willst du einen Abschluss machen? Wie viele Fehlstunden hast du denn? Hast du die Pflichtschuljahre schon hinter dir?

meine pflichtjahre sind voll 11 de besuchsjahr ,mein bruder ist gestorben dan kamm ich 3 tage später zu schule und hab mall verschlafen unsooo ,wen die mich nicht annehmen gehe ich zur berufskollege und mache da mein abschluss!

@Lacontra99

naja, wenn du den Willen hast, dann wirst du den Abschluss auch schaffen. Das mit deinem Bruder tut mir sehr leid. Mach ein Gespräch mit deinem Klassenlehrer und informiere dich, wo du den Abschluss machen kannst. Oder wenn du das schon sicher weißt, dann halt an diesem Berufskollege. Viel Erfolg!

@MsMoody

Danke !

Dass Du die Entscheidung nicht ohne Widerspruch akzeptieren musst. Du hast einen Monat Zeit, einen Brief an die Schule zu schicken. Nach Ablauf des Monats kannst Du keinen Widerspruch mehr einlegen. Wenn Du Deine Mutter den Widerspruch schreiben lässt ( als Deine Bevollmächtigte) so musst Du auch auf die Frist achten!

nun ja also wenn du schon 16 jahre alt bist besteht keine Schulpflicht mehr und die Schule verzichtet in Zukunft auf dein Nichterscheinen!;-)) Du kannst dich innerhald der Frist schriftlich dazu äussern...heißt wenn du einen guten Grund hattest nicht zu erscheinen solltest du dazu Stellung nehmen. Meine Empfehlung an dich, mach die Schule fertig den ohne einen Abschluss und anschließender Ausbildung hast du keine Chance im Berufsleben etwas zu werden....hört sich sicher an wie deine Mutter aber denk darüber nach...deine Zukunft und du sollten dir wichtig sein, nur du hast dein Leben in der Hand. Viel Glück und Kraft

Was möchtest Du wissen?