Schulgong = Frei?

5 Antworten

Der Lehrer ist dafür zuständig den Unterricht zu beenden. Der Gong ist nur ein zeitlicher Hinweis, dass nun im Normalfall die Stunde beendet wäre. Das Wort des Lehrers steht aber über der Schulklingel.

Der Lehrer beendet den Unterricht, der Gong oder Klingel ist nur ein Hinweis.
Es gibt auf dem Land noch viele Schulen ohne Gong.

Mit Gruß

Soweit ich weiß darf der Lehrer Schüler bis zu 30 Minuten länger in der Schule behalten ohne die Eltern zu informieren oder sonstiges. Der Gong ist sozusagen nur ein "Richtmaß" als Tipp für den Lehrer: "Eine normale Stunde wäre jetzt um."

Wenn du in der Schule bist, übernehmen die Lehrer im Auftrag deiner Eltern die Verantwortung. Somit haben sie die Berechtigung euch auch nachsitzen zu lassen bzw. den Unterricht zu beenden. Solange es nicht gefährdet ist, dass ihr nicht mehr nachhause kommt (z.B. wenn der Bus nur alle drei Stunden fährt), können sie euch auch mal eine Stunde nachsitzen lassen, solange eure Eltern darüber informiert werden. So ist das mit der Schule!

Wenn grade etwas zu Ende gebracht werden muss, kann der Lehrer das kurze Verbleiben in der Klasse verlangen!

Handy in der Schule einkassiert. Wielange?

Wenn das Handy in der Schule, durch das sehen von Lehrern in Pausen oder im Unterricht entnommen wird. Ist den Lehrern es überhaupt gestattet, Eigentum zu entnehmen? Es hat für den Schüler einen gewissen Wert und ist es da nicht einfach die Notwendigkeit, es auszuschalten?

Und falls es mit dem Gesetz und der Schulordnung kompatibel ist, das Handy zu entnehmen, wielange darf dieses weggesperrt bleiben?

Ich kenne es so, dass es bis zum Schulschluss weg bleibt. Manchmal auch bis zur nächsten Schulstunde, wenn der Lehrer weg muss.

Aber in höre gerade, dass an manchen Schulen das Handy für eine Woche, gar für den rest des Jahres entnommen wird.

Ist das Gesetzlich überhaupt erlaubt?

Es wird ein Eigentum für die Freizeit, was für Kontakt und Sicherheit steht, entwendet. Stellen wir uns folgende Situation vor, der Schüler wird überfallen, ist Zeuge einer Straftat oder Hilfsverpflichteter Bürger eines Verletzten. Er ist dazu verpflichtet, die Polizei oder gar den Notarzt zu rufen. Dieses ist nicht möglich. Das Handy liegt in der Schule. Oder der Schüler hat keine abhol gelegenheit von der Schule. Muss jedes mal seinen Vater anrufen, der ihn abholt. Auch dies sei nicht möglich, denn das Handy liegt in der Schule.

Man hat eventuell verpflichtungen zu Kontakten, wie seinem Chef/Boss oder Oberhaupt. Bei dem man einen Ferienjob oder einen Nebenjob hat. Dieser erreicht jemanden nicht, man wird hinterfragt oder gekündigt. Warum? Weil das Handy in der Schule liegt.

Fazit, ist es erlaubt, das Handy dem Schüler zu entwenden, und wenn ja, für wielang?

...zur Frage

Ist das heimliche Fotografieren einer Klassenarbeit eine Straftat ?

Klassenarbeit fotografiert

Hallo, Wir sollten am am Mittwoch den 16.12.2015 eine Arbeit schreiben, aber 2 Schüler und Ich kamen eine Stunde zu spät zum Unterricht, die Straßenbahnen sind ausgefallen. Dafür konnten wir aber nichts, wir haben auch an der Schule angerufen und bescheid gegeben, da wir in der 1.Stunde die Arbeit schreiben. Nachdem wir angekommen sind, merkten wir das noch einige am schreiben waren, der Lehrer fragte uns ob wir noch am selben Tag, die Arbeit schreiben wollen oder am nächsten, wir entschieden uns für den nächsten Tag, Donnerstag. 2 Schüler die mit mir zu spät kamen konnten die Arbeit abfotografieren, da sie auch etwas weiter hinten saßen. Der Lehrer merkte nichts nur ein Paar Schüler bekamen das mit. Auf jeden fall, wir waren froh, da wir die Arbeit hatten und noch zeit hatten zu lernen. Nur wir waren uns nicht sicher ob die selbe Arbeit dran kommen wird oder nicht. Die Chance war 50 zu 50. Am Donnerstag schreiben wir die Arbeit, genau die selbe, wir waren froh, ein tag später am Freitag bekommen wir die Arbeit zurück, wir 3 die nachgeschrieben haben hatten eine 2. Der Lehrer merkte nichts. Eine Schülerin fing an zu heulen weil sie eine 3 schrieb und weil wir 3 Schüler eine 2 hatten, und sie wusste wieso. sie beschwerte sich beim Lehrer. Kurz vor Schulschluss rufe uns unsere Lehrer raus, wir ahnten schon was er will. Wir gaben es zu, ich der die Fotos nur zugesendet bekommen hatte, darf die Arbeit am Dienstag, den 22.12.2015 nachschreiben. Bei den anderen 2 ist es nicht sicher, ob die nachschreiben dürfen oder nicht, aber ich denke sie dürfen das nicht und bekommen die 6.

Nun zur meiner Frage: Es war alles nur Zufall, es war nicht geplant und wir wussten nicht einmal ob wir die selbe Arbeit nachschreiben oder nicht. Darf er das ? und die Arbeit am letzten Schultag schreiben ? Gibt es irgendwie ein Recht dazu ? Was haben wir verstoßen ? Nur gegen das Handverbot in der Schule ? Wir haben es ja von anderen Schülern fotografiert. Und er meinte wir würden eine schwierigere Arbeit bekommen, darf er das machen ? In der Arbeit ging es ja darum ob man die Regel beherrscht oder nicht, das sieht man bei mir das ich sie kann. Es geht um Potenzen, ohne Taschenrechner. Bin in der 10.Klasse. Aber gibt es dafür so ein Recht ? Darf er das ?

Danke vielmals an euch, ich hoffe ihr könnt mir helfen. LG

...zur Frage

Bekomme ich Elternunabhängiges BAföG (Kolleg)?

Ich fange nach meiner abgeschlossenen Ausbildung im September an meine Fachhochschulereife nachzuholen.. In dem unteren Text steht das man elternunabhängiges BAföG bekommt wenn man ein Abendgynmasium oder ein Kolleg besucht..

"III. Zweiter Bildungsweg (§ 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 BAföG)

Junge Frauen und Männer, die nach einem Mittleren Bildungsabschluss und einer Lehre ein Abendgymnasium oder Kolleg besuchen, erhalten gemäß § 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 BAföG unabhängig vom Einkommen der Eltern Leistungen nach dem BAföG. Die Privilegierung der sog. Abitur-Nachholphase ist angesichts der großen Bedeutung des Zweiten Bildungsweges gerechtfertigt.

Während eines anschließenden Hochschulstudiums werden ehemalige Auszubildende eines Abendgymnasiums oder Kollegs jedoch nicht mehr elternunabhängig gefördert, es sei denn, die Voraussetzungen der anderen Ausnahmebestimmungen (§ 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 bis 4 BAföG) liegen vor, was nicht selten der Fall ist (z. B. wegen einer längeren Zeit der Erwerbstätigkeit nach der Berufsausbildung)."

Nun ist die Frage zählt mein Weg auch dazu ? ..

Auszug aus Wikipedia

"Ein Kolleg in Deutschland ist zumeist ein Institut der Erwachsenenbildung zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife. In der Regel braucht man drei Jahre, bis man das bundesweite Abitur ablegen kann. Nach zwei Jahren ist es meist möglich, den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.

Der Unterricht wird, anders als am Abendgymnasium, tagsüber erteilt und richtet sich somit an ehemals Berufstätige, die per Vollzeitunterricht ihre schulische Qualifikation erweitern wollen. Es ist neben dem Besuch des Kollegs somit zeitlich und rechtlich nicht möglich, weiter in einem Beruf zu arbeiten - „Nebenjobs“ ausgenommen."

Ich weiß am besten direkt nachfragen aber im Moment geht das schlecht. Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?