Schule verbietet essen/nachhause gehen

21 Antworten

Also wir durften nie das Gelände während der Schulzeit verlassen, allerdings hatten wir auch so etwas ähnliches wie eine Mensa, ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber wenn ihr so etwas nicht habt, könnte das ja jemand mal vorschlagen, denn ich finde, dass man dann schon mal eine Alternative anbieten sollte.

LG 67erChevyImpala


Ist doch völlig normal. War damals auf meiner Schule auch so. Bis zur 9. Klasse durfte man das Schulgelände nicht verlassen. Ab der Oberstufe schon. Bei uns hat es allerdings keiner Kontrolliert und bis zur 9. Klasse hatte meine Klasse auch nur 1x länger als bis zur 6. Stunde Unterricht. Wenn ihr euch nichts zu essen kaufen dürft, empfehle ich dir, am Abend zuvor etwas vorzukochen. Kann man in eine Tupperware-Box packen, dann kannst du Mittags auch etwas normales essen. Liebe Grüße

Ja, das darf die Schule Solange ihr in der Schule seid, hat die Schule die volle Verantwortung für euch. Passiert euch was wenn ihr das Schulgelände unerlaubt verlasst, ist die Schule dran.

Nehmt euch was zu Essen von daheim mit. Ist auf die Dauer sowieso viel günstiger.

Wenn es die Mittagspause ist, dann dürfen sie da nichts verbieten, weil die Aufsicht wieder bei den Eltern ist. Wenn es hingegen die normale Pause, zwischen den Stunden ist, da dürfen sie sagen, wo ihr zu sein habt.

Aber bei 45min, denke ich das ist eher die Mittagspause und da - pardon - können die euch mal.

Das stimmt so überhaupt nicht. 

Jap, es ist die Mittagspause und nach der Pause haben die meißten AG und keinen normalen Unterricht

Die Schule ist ein Gefängnis. Auch wenn es niemand gerne hört, sollte man sich das immer wieder bewusst machen.

Man versteckt sich beim Verbot, das Schulgelände zu verlassen, gern hinter der Aufsichtspflicht und einer Verantwortung der Lehrer gegenüber den Schülern. Auch die ist aber Menschen gemacht und könnte abgeschafft werden. Nur käme dann ans Tageslicht, dass es einen Schulbesuchszwang gibt, Du Dich also zwangsweise in der Schule aufhältst. Wenn man keine freie Wahl über den Aufenthaltsort hat, ist das wie im Gefängnis.

Würden wir Das RECHT auf Bildung wörtlich nehmen, gäbe es in der Schule Angebote, die man für die eigene Bildung nutzen könnte oder nicht. Dann dürfte Dich auch niemand auf einem umzäunten Gelände einsperren.

Gruß Matti

Was möchtest Du wissen?