Schulden nach der Scheidung bei Insolvenz

1 Antwort

Die 3000€, die du gezahlt hast, die hast du an die Gläubiger gezahlt um Schulden zu tilgen bzw. dem Gerichtsurteil nachzukommen? Naja, die wichtigste Frage ist doch folgende: Hast du gemeinsam Verträge unterschrieben? Werden die Gläubiger aufgrund deiner Unterschrift bei dir am Ende alles einfordern oder werden sie das nicht machen? Wenn die Gläubiger von dir nur 50% der gemeinsamen Schulden bezahlt bekommen und keine Chance haben, mehr zu fordern, dann solltest du stur weiterhin die 125€ monatlich einzahlen und dann gibt es auch keine Schulden der Ex-Frau an dich. Du bezahlst ihre 50% ja dann auch nicht ab.

Was für gemeinsame Schulden sind das und wo stehst du im Vertrag mit drin, wo nicht?

Was möchtest Du wissen?