Schuldanerkenntnis Im Jahr 2014 per Email gesendet zählt das?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Email erfüllt nicht das Schriftformerfordernis nach § 781 BGB, also nein, darauf kann sich das Inkassounternehmen nicht berufen.

Ob deine Email jedoch als Verhandlung und damit ggf. verjährungshemmend angesehen werden kann, steht auf einem anderen Blatt.

Regelverjährung für in 2014 entstandene Forderungen tritt am 01.01.2018 ein.

Hallo, ich habe per Email ja um eine Rechnung gebeten. Ok, das ist von 2014. Die Rechnung beläuft sich auf 76,94 Euro. Das Inkasso will von mir aber 347,54 € Das würde ja heissen die wollen 297,60 Euro an gebühren. Wenn ich das nicht bis zum 15.04. zahle würde die das Mahnverfahren einleiten. Was soll ich nun machen. Haben Sie ein Rat für mich ? DANKe...

@BumBumBumBine

Zahl dem Gläubiger die 76,94 € sofern diese berechtigt sind.

Darüber hinaus zahlst du diesem die Zinsen seit der Fälligkeit der Forderung. Dafür gibt es genug Schuldzinsrechner im Internet (nach meiner Rechnung 9,43 €).

@kevin1905

Ja ist es aufjedenfall.  Dann überweise ich das mal so. Danke

... dann begänne die Verjährung wohl erst am 01.01. 2018, also is nich wegen geht nich.

Von wann ist die Originalforderung? auch von 2014? Dann ist noch nichts verjährt.

Hallo, danke für Ihre Antwort. Ich habe mal eine E-Mail geschireben, wo ich doch mal die Rechnung als Kopie haben möchte.

@BumBumBumBine

Eine Anfrage nach einer rechnungskopie allein unterbricht nicht die verjährung

@EXInkassoMA

Hallo, ich habe per Email ja um eine Rechnung gebeten. Ok, das ist von 2014. Die Rechnung beläuft sich auf 76,94 Euro. Das Inkasso will von mir aber 347,54 € Das würde ja heissen die wollen 297,60 Euro an gebühren. Wenn ich das nicht bis zum 15.04. zahle würde die das Mahnverfahren einleiten. Was soll ich nun machen. Haben Sie ein Rat für mich ? DANKe...

Was möchtest Du wissen?