Schufaauskunft - auch ohne Erlaubnis?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Schufa ist eine Schutzgemeinschaft für ihre Mitgliedsfirmen. Diese erhalten auch Auskünfte, ohne dass dafür der Betroffene gefragt wird. Das gibt man natürlich nicht so einfach zu.

Genau so wie die Schufa sich sogar weigern darf, Auskunft darüber zu geben, wie der "Scoring-Wert" überhaupt berechnet wird.

Da steht einfach der wirtschaftlich Stärkere da und sagt, wir machen das eben so.

Also auf meineschufa.de steht, wie der Scoring Wert berechnet wird.

@BADGHOST

Selbst die Stiftung Warentest kann nicht nachvollziehen, wie der Scoringwert ermittelt wird. Vor allem ist es ein Geheimnis, was da überhaupt alle rein zählt.

Und laut Gerichtsurteil braucht die SCHUFA darüber keine Auskunft zu geben.

also dürfen die sich alle Infos von mir holen, egal ob ich das will oder nicht? Na toll. Kann ich denn bei der Schufa wenigstens verlangen, dass sie mir ne Kopie der Einwilligung (auch wenn die gar nicht besteht) bitten? Hab gehört, dass das so ein Schlupfloch für den "kleinen Bürger" ist

@idont4know

Du kannst verlangen, was du willst. Die lassen dich einfach auflaufen.

Für die Schufaauskunft musst du etwas unterzeichnet haben. Das hast du vermutl. im Zuge eines Mietvertrages mit unterschrieben. Auskunft ohne Einwilligung gibt es nicht. Wenn du es nicht getan hast, dann hat es jemand anderst gemacht. Dann liegt vermutlich der Straftatbestand der Urkundenfälschung (deiner Unterschrift) vor. Ich würde von der Schufa um eine Kopie der Einwilligung bitten.

das ist es ja, ich habe noch nichts unterschrieben

Um eine Schufa-Auskunft einzu holen, braucht man keine Zustimmung. Wenn Ware auf Rech- nung geliefert wird, holen die Firmen auch eine Auskunft über den Besteller ein.

Aber nur, weil diese "Firmen" Partner der Schufa sind. Ein Vermieter ist kein solcher Partner und die Schufa gibt ihm auch keine Auskunft.

Was möchtest Du wissen?