Schufa eintrag? Wenn Stromrechnung nicht gezahlt wird?

3 Antworten

Ich würde mal alles weitere auf mich zukommen lassen. Wenn du fristgerecht gekündigt hast und das nachweisen kannst, würde ich kein Problem sehen. Auch für den Stromlieferanten gelten die AGBs. Zudem der fast fristlosen Kündigung des Stromlieferanten widersprechen und auf seine AGBs hinweisen. Wenn du allerdings mit vereinbarten Zahlungen im Rückstand bist, sieht das anders aus. Dann können die vom Vertrag zurücktreten, dürfte sicher auch Bestandteil der AGBs sein. Meldungen an die Schufa dürfen nur dann erfolgen, wenn eine unstreitige Forderung nicht bezahlt wird und evtl. ein Mahnbescheid ergeht. Wer die Schufa informiert, ohne dass es berechtigte Forderungen gibt, der macht sich strafbar. Darüber gibt es ein Urteil vom Bundesgerichtshof. Wahrscheinlich ziehst du 2 Beiträge zurück, weil du bei deinem Grundversorger mehr bezahlen musst. Das würde ich nicht machen. Am besten wäre es, so du mit den AGBs des Stromversorgers nicht klar kommst, einen Anwalt zu konsultieren. Ich würde die paar Euro investieren, weil sich deine Sache doch kompliziert darstellt. Auf ein Schreiben eines Anwaltes reagiert der Stromversorger eher, als wenn du den anschreibst. Der Anwalt wird auch um Auskunft bitten, warum es Probleme mit der Versorgung gab, obwohl du den Antrag rechtzeitig gestellt hast. Alleine, ohne Rechtsbeistand wirst du die Sache nicht klären können.

die frage ist ja erst mal, warum dir gekündigt wurde? oder habe ich das überlesen............

Also…….. Um zu sehen, ob und welche Schufa-Einträge du hast, gehst du am besten auf die Seite schufa.de.

Wenn du dich weiter so nichtzahlend verhältst, dann werden noch mehr als genug Gebühren und Kosten auf dich zukommen. Falls du nicht auf die Mahnung reagierst, können verschiedene Dinge passieren:

  1. Es folgen 1 - 2 weitere Mahnungen.
  2. Es wird ein Rechtsanwalt vom Stromanbieter eingeschaltet,
  3. es wird ein Mahnbescheid beantragt und dann hast du bald den Gerichtsvollzieher am Hals,
  4. ein Inkassobüro wird die Sache übernehmen.

Du solltest dir wirklich gut überlegen, ob du das auf dich nehmen willst. So einfach kannst du dich um die zusätzlichen Kosten nicht drücken. Es hilft auch nichts, wenn du die Mahngebühren ignorierst. Die Kosten werden steigen und steigen. Gespart hast du dann erst recht nichts.

Ich persönlich würde mir den Stress mit dem jährlichen Wechsel sowieso sparen. Aber das muss jeder selber wissen.

Fragwürdige emails

Bekomme seit 2 Tage immer wieder eine email mit den gleich inhalt. Es geht um eine arbeitsstelle im Büro, hab mich aber nirgends Beworben. Hier ist gleich ein Arbeitsvertrag als Anhang mit dabei. Das ist für mich etwas seltsam. Man soll hier gleich alles Ausfüllen und seine Bankdaten und Ausweis kopie mit schicken. VERDÄCHTIG !!! Hab ich noch nicht gemacht. Evtl. kennt ihr ja dieses und hab schon erfahrung. Hier mal der inalt:


Sehr geehrter Bewerber,

wir freuen uns, Ihnen eine Arbeit im Home Office Bereich anbieten zu dürfen. Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich Home Office und suchen zum nächstmöglichen Termin Mitarbeiter, die für unsere Kunden Assistensarbeiten verrichten. Dazu gehört das Telefonieren, Scannen, Briefe verfassen, auf Emails antworten und vieles mehr. Die Arbeit wird von zu Hause ausgeführt. Die Tätigkeit wird auf Provisionsbasis pro erledigte Aufgabe bezahlt oder auf Festgehalt Basis von 20¤ pro Stunde. Wir verlangen Ehrlichkeit,Pünktlichkeit und anfängliche Computerkenntnisse. Damit wird Ihnen eine einmalige Gelegenheit geboten, ohne jegliches Vorwissen oder spezielle Ausbildung, einer sehr gut bezahlten Arbeit von zu Hause nachzugehen. Unter Umständen wird eine spezielle Ausrüstung, wie Computer, Scanner unf eine Multikanaltelefonanlage benötigt, falls Sie dies nicht haben ist es auch kein Problem, den wir stellen Ihnen unentgeltlich zum Erwerb die Mittel zur Verfügung. Bitte senden Sie uns Ihre Ausweiskopie ( um Ihre Identität zu bestätigen), sowie den Arbeitsvertrag, den Sie in dieser Email im Anhang finden ausgefüllt und unterschrieben an uns unbedingt nur per Email zurück. Sobald ihre Unterlagen bei uns per Email ankommen und von der Personalabteilung geprüft wurden, können Sie sofort los legen.

Wir bitten Sie außerdem damit alle Daten automatisch bearbeitet werden, nochmals die Daten in der Email an: personal@buro-office24.com mitzuschicken im folgendem Format:

Vorname Nachname, Geburtsdatum, Telefonnummer, Kontonummer Bankleizahl Bank, Emailadresse, Adresse

Für weitere Informationen können Sie uns gern auf unserer Homepage

http://www.bizservices24.com/

besuchen.

--

Mit freundlichen Grüßen Ihre Büroservice LTD Steffen Kunz

...zur Frage

Extra Kosten für analogen Kabelanschluss?

Hallo zusammen,

vor ein paar Wochen habe ich bei unitymedia einen Vertrag für TV, Internet und Tel abgeschlossen. Hier habe ich die HD Option und einen HD Recorder inklusive und soll dafür 33€ zahlen. So weit so gut.

Nun ist bekannt, dass unitymedia Partnerunternehmen nutzt, welche u. a. bei mir den Anschluss freischalten sollen. Da ich erst am 01.06. in meine neue Wohnung kann, in der ich diesen Anschluss brauche, habe ich direkt nach Abschluss des unitymedia Vertrages mit dieser Firma Kontakt aufgenommen und für Juni einen Termin vereinbart, sodass der Vertrag bzw. die Kosten erst ab dem Zeitpunkt laufen.

Dies zur Vorgeschichte, nun kommt das eigentliche Problem:

Gerade hat diese Partnerfirma angerufen und wollte mit mir Sachen bezüglich eines Vertrages über den analogen Kabelanschluss abklären, welchen sie mir zur Verfügung stellen. Dafür soll ich ca. 19 € monatlich zahlen und zusätzlich eine einmalige Anschlussgebühr von ca. 40€ (bei unitymedia zahle ich auch schon eine einmalige Anschlussgebühr "für den HD Recorder" über 30€ ...). Es wäre also so, dass meine Gesamtkosten plötzlich von 33€ auf ca. 52€ monatlich steigen. Meine einmaligen Kosten von 30€ auf 70€. Zudem muss ich mit zwei Unternehmen Verträge abschließen um 1x Kabel TV sehen zu dürfen...

Danach habe ich wieder bei unitymedia angerufen. Dort sagte man mir, dass es mittlerweile selten wäre, dass die Kabel nicht unitymedia selbst gehören, sondern anderen Unternehmen und diese Firma wäre bei meiner Adresse der "Grundversorger", deshalb hätte ich im Prinzip keine andere Chance als doppelt zu zahlen. Ich könnte zwar auch Kabel-TV direkt bei der Firma beziehen und Internet und Tel. z. B. bei unitymedia aber damit wäre ich im Endeffekt noch teurer, denn bei dieser Firma bzw. in den 19€ wären weder HD Option noch ein HD Recorder dabei. Als ich dies hörte fühlte ich mich "verarscht" und mein erster Gedanke war, dass ich mir eine Satelitenschüssel aufhänge. Dies allerdings wird von meiner Vermieterin nicht gedulded.

Ich bin nun ein wenig verwirrt. Muss heutzutage nicht dafür gesorgt sein, dass ein Mieter entweder mit Kabel oder Satelit versorgt ist (ohne Zusatzkosten)? Und falls diese Leitungen anderen Unternehmen gehören, müsste unitymedia dann nicht die Kosten tragen? Ähnlich wie bei den Telekom Leitungen und anderen Anbietern? Was habe ich für Alternativen? Bzw. ist das überhaupt alles richtig so, wie es mir erzählt wurde? Ich bin der Meinung, dass bereits andere Mieter in dem Haus unitymedia nutzen. Zahlt demnach jeder zusätzlich 19€ monatlich oder könnte es sein, dass dies über die Nebenkosten abgerechnet wird? Oder habe ich schlussendlich keine andere Möglichkeit als in den sauren Apfel zu beißen und diese "Mieterhöhung" von 19€ in Kauf zu nehmen? :-/

Ist ein langer Text geworden aber ich hoffe trotzdem auf eure Hilfe / Tipps / Erfahrungen. :-)

Vorab vielen Dank!

...zur Frage

Kann man einen Rechtsanwalt bei der Polizei anzeigen?

Hallo liebe Community

Ich habe ein Problem mit einen Rechtsanwalt. Ich habe vor knapp 3 Jahren auf bitten meines Vaters einen Anwalt kontaktiert der darauf spezialisiert ist Studienplätze für Humanmedizin einzuklagen. Es war mein Traum Medizin zu studieren aber mit einen NC von 2,3 waren meine aussiechten in NRW zu studieren nicht so rosig. Da hatte mein Vater von einen Freund gehört, dass man seinen Studienplatz einklagen kann. Er hat sich die Daten von den Anwalt geben lassen und ich hab ihn dann kontaktiert . Am Telefon während des Beratungsgesprächs klang er sehr nett . Ich habe ihn ausführlich meine Situation geschildert und auch die Finanzielle Lage meiner Familie. Daraufhin fragte er ob wir eine Rechtschutzversicherung haben, zwar hatten wir eine doch diese hätte die kosten einer Studienplatz klage nicht übernommen. Er hat mir dann geraten welche Versicherung diese Kosten übernehmen würde und dass wir diese versicherung abschließen sollen. Dies taten wir dann auch. Als ich ihm meine unterlagen plus Versicherungspolice zukommen lies und er mir versichert, dass er sich erst dann einschaltet, wenn die wartefirst von 3 monaten der Versicherung abgelaufen wäre. doch knapp einen monat später erhielt ich eine abrechnung von knapp 5000 € und ich hatte 2 wochen zeit ihm das geld zu überweißen. Ich war total geschockt und auf meine frage , wieso er so früh tätig geworden ist, sagt er, dass sonst die anmelde fristen für den widerspruch abgelaufen wären und ich das geld zahlen muss. auf eine ratenzahlung wollte er nicht eingehen. ich habe ihn sofort eine kündigung geschrieben und ihm das mandat entzogen doch seinerseits bis heute keine antwort erhalten. ( in der zeit habe ich schon 5 kündigungsschreiben geschrieben und versendet ) auch am telefon mag er nicht mit mir sprechen, erst dann wenn ich das Geld zahle. Doch ich bin nicht in der Lage so viel geld aufeinmal zu zahlen. und obwohl ich ihm geschrieben hatte, dass er für mich nicht mehr tätig werden soll und ich ihm das mandat entziehen, bekomme ich schreiben von ihm, dass er eine klage eingereicht hat und er ein termin bei gericht hat und wenn ich die klage zurück ziehe, kommen kosten von bis zu 500 € auf mich zu. ich bin zwar zu einen anwalt mit der sache gegangen und auf dessen bitte nicht mehr für mich tätig zu werden , kommen wir keine antwort. ich habe bis heute insgesammt an die 3000€ an gerichtkosten gezahlt. meine ganzen Ersparnisse nicht aufgebraucht und ich weiß nicht wie ich dies alles bezahlen soll, wenn neue kosten auf mich zu kommen. und als studentin habe ich nicht viel geld zur verfügung und meine eltern mussten aufgrund von krankheit ihre selbstständigkeit aufgeben nun ist meine frage, was ich machen kann ? ein freund meines vaters sagte ich solle zur polizei und den anwalt anzeigen, da dies betrug sei und er mich belästigt und der staatsanwalt dies prüfen würde ein anderer sagte ich solle mich bei der anwaltskammer über den anwalt beschweren

...zur Frage

Nachlackierung verschwiegen von Mercedes

Hallo ihr Lieben hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Habe im März 2012 einen Jungen Stern von Mercedes C 180 gekauft.

Nach Angaben keine Mängel und Unfallfrei.

Gestern waren wir bei einer Niederlassung in W... um uns zu informieren, weil da kleine kratzer an der Stoßstange hinten waren. Daraufhin meinte der junge Mann von Mercedes, das mein Auto schonmal lackiert wurde und zwar die komplette rechte seite und Vorne bis zum rechten Scheinwerfer sowie die rechts Seite hinten an der Stoßstange.

Ich dachte ich höre nicht richtig, aber der junge Mann zeigte mir genau wo abgeklept worden ist und erst dann habe ich gesehen wie schlecht es lackiert war.

Wir sind dann sofort nach M..... da wo wir unser Auto gekauft haben.

Leider war unser Verkäufer nicht da wegen Urlaub, also wurden wir zu einem anderen Verkäufer gebracht.

Wir fragen ob unser Auto lackiert wurde und wenn ja, warum wurde uns das nicht mitgeteilt????

Der Verkäufer hat zugegeben das es lackiert wurde und meinte das das Auto mehrere große Kratzer hatte und die haben das extra für uns gemacht, wir hätten das Auto ja sonst nicht gekauft.

Ich sagte Ihm das ich es sicher nicht gekauft hätte und das man mir sowas hätte sagen müssen.

Er aber Das ist kein Unfallwagen und wenn wir Nachlackieren sind wir nicht verpflichtet das zu sagen.

Aha OK!

Dann meinte er " Auserdem ist es nicht Ihr Auto das gehört der Mercedes"

Halloo??? Ich zahle doch dafür und ich habe eine Anzahlung geleistet.

Ja aber ich kann es ja zurück geben nach 3 Jahre also nach laising.

Ich habe ja vor das Auto zu behalten, dann droht er noch das Auto gehört mir ja nicht und ich könnte da nix sagen.

Ich fühle mich ganz schön über den Tisch gezogen, und wenn doch nur ein sooo großer Kratzer an der Beifahrer Tür war, warum lackiert er die ganze rechte seite???

Vor allem sind mir von Anfang an die zerkratzten Felgen auf der rechten Seite aufgefallen, und da sagte man mir, ich könnte kein neues Auto verlangen für 30.000 €

Aber nach vielem reden wurden die Felgen wieder in Standt gesetzt.

Nun wollen die das Auto neu lackieren weil es schlecht gemacht ist, aber die wollen mir keinen Nachlass geben vom Kaufpreis.

Hab schon einen Termin gemacht bei dem Rechtsanwalt weil ich das in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen gefunden habe:

Gegen den Leasinggeber stehen dem Leasingnehmer die Rechte gemäß Satz 1 dieser Ziffer nur zu, sofern der Leasinggeber einen Mangel arglistig verschweigt. Für den Fall einer Vertragskündigung (vgl. Abschnitt X Ziffer 6 und Abschnitt XIV) erfolgt hiermit eine Rückabtretung der oben abgetretenen Ansprüche und Rechte wegen Fahrzeugmängeln an den Leasinggeber, die dieser annimmt.

Wer kennt sich aus und wie stehen meine chancen, es wurde ja verschwiegen und eigentlich hätte ich das Auto so nicht gekauft wenn ich das gewusst hätte....und ist es nicht seltsam das die ganze rechte Seite lackiert wurde bis zum Scheinwerfer bzw. bis nach hinten bis zur Stoßstange hinten???

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?