Schreiben an die Mieter /Gartenpflege

3 Antworten

DAs wird wohl schwierig. Nicht das schreiben, aber das durchsetzen. Die Mieter können nur in dem MAße zur GArtenpflege verpflichtet werden, wie es im Mietvertrag rechtsverbindlich vereinbart wurde. "Schönes Aussehen" ist keine eindeutige Beschreibung.

ich weiß, aber desto trotz, dass ist der erster Schritt. Es sind ja auch nicht alle Häuser betroffen. Bei einem oder anderen siehts gut aus... Lob an die Mieter darf im Schreiben meine Meinung nach, auch nicht fehlen. Im Mietvertrag ist auch vereinbart, dass jeder seine Gartenfläche selbst pflegt

Selbst wenn die Mieter sich vertraglich zur Gartenpflege verpflichtet haben, darfst du ihnen Art und Umfang noch lange nicht vorschreiben. Das wäre ja fast so, also willst du ihnen vorschreiben, dass sie ihre Wohnung nur in rosa streichen dürfen.

da haben Sie Recht. Deswegen bitte ich auch um einen Rat, wie ich den Mieter vorsichtig dass bei bringen kann. Wenn wir nichts tun, geht die Ligusterhecke( vor einem Jahr eingepflanzt, die brauch besonders viel Pflege jetzt am Anfang) und auch Rasen kaputt.

ich meine, dass ist doch üblich bei den Reihenhäuser, dass jeder seinem Garten selbst pflegt. Ich rede nicht von die Grünfläche im Hof.

@Sitia35

schau mal hier rein:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/g1/gartenpflege.htm

Aber ich bin ebenfalls der Ansicht, dass man in seinem Garten zumindest das nötigste tun sollte (auch wenn ich nicht gerade ein leuchtendes Beispiel bin), so dass er einigermaßen gepflegt aussieht.

Wenn wir nichts tun, geht die Ligusterhecke( vor einem Jahr eingepflanzt, die brauch besonders viel Pflege jetzt am Anfang) und auch Rasen kaputt.

Dann werden die Mieter das halt ersetzen müssen

@StupidGirl

was man denen sagen müsste

@tiggger88

Der Fragesteller kann ja den Auszug aus dem o.g. Link ausdrucken, passenden Text markern und in seinem Rundschreiben dem Mieter zukommen zu lassen. Dann hat sein Schreiben Hand und Fuß und die Mieter schreien nicht empört auf, dass sich da jemand an ihnen bereichern will.

Ich würde vorschlagen du schreibst ein Grundgerüst, und wir können das dann hier verbessern. denn alles komplett alleine ausdenken hab ich persönlich keine zeit und muße zu.

ich versuch's

Sehr geehrte Mieter,

Pflege der zum Haus gehörenden Gartenflächen ist die Sache des Mieters. Aus aktuellem Anliegen möchten wir Ihnen folgende Hinweise zur Pflege des Gartens geben. Damit Ihre Gartenhecke schön grün und dicht wächst, bitten wir Sie diese im Sommer nur Seitenränder zuschneiden, und erst im Herbst die Spitzen. Die Gesamthohe der Ligusterhecke darf die einheitliche Läge von 1,50 m nicht überschreiten. Bei dem letzten „Besuch“ wurde festgestellt dass einige Häuser ihre Gartenanlagen sprich Rollrasen und die Ligusterhecke nicht bewässern bzw. teilweise bewässern. Es ist wichtig regemäßig und ausreichend zu bewässern, besonders bei der Hitze die wir jetzt haben. Wenn der Rollrasen austrocknet (Verschuldung der Mietert, muss derjeniger Mieter der Rollrasen ersetzen. Auch die Unkraut muss beseitigt werden.

Alle Mieter werden gebeten, für die Schonung und die Erhaltung mit zu sorgen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


So ungefähr

@Sitia35

Eigentlich ziemlich gut :) Ich würde folgende Änderungen vornehmen.

Sehr geehrte Mieter,

die Pflege der zum Haus gehörenden Gartenflächen ist die Sache des Mieters. Aus aktuellem Anliegen möchten wir Ihnen folgende Hinweise zur Pflege des Gartens geben:

Damit Ihre Gartenhecke schön grün und dicht wächst, bitten wir Sie im Sommer nur die Seitenränder zu schneiden und erst im Herbst die Spitzen. Die Gesamthöhe der Ligusterhecke darf die einheitliche Läge von 1,50 m nicht überschreiten. Auch das Unkraut muss beseitigt werden.

Bei dem letzten „Besuch“ wurde festgestellt**, dass** einige Häuser ihre Gartenanlagen sprich Rollrasen und die Ligusterhecke nicht bewässern bzw. nur teilweise bewässern. Es ist wichtig, dass diese regelmäßig und ausreichend bewässert wird, besonders bei der Hitze**, die** wir momentan haben. Wenn der Rollrasen austrocknet, wäre das die Verschuldung des Mieters und muss dann ersetzt werden.

Alle Mieter werden gebeten, für die Schonung und den Erhalt mit zu sorgen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Nachbar will, dass wir Rasen mähen

Ich wohne seit einiger Zeit in einer neuen Wohnung. Als ich eingezogen bin, wurde nie erwähnt, dass wir uns um den Vorgarten kümmern müssten. Der Vermieter hat nur kurz erwähnt, dass einige (nicht "alle") Parteien sich darum kümmern würden. Hörte sich also nach einer Freiwilligen Aktion an.

Nun wurden wir aber von Nachbarn zum Hecke-schneiden "eingeladen" (da hörte es sich eher nach einer Pflichtveranstaltung an), wobei aber nicht alle Parteien teilgenommen haben. Da ich starken Heuschnupfen (und kein Interesse an Gartenarbeit) habe, ist mein Freund hingegangen.

Nun wurde uns vom Nachbarn eröffnet, dass wir in einem Monat "dran sind", den Rasen zu mähen. Es gibt keinen "Mähplan" und ich bezweifle, dass das alle Mieter machen. Ich habe, wie bereits erwähnt, kein Interesse und starken Heuschnupfen, mein Freund ist beruflich viel unterwegs und manchmal mehrere Wochen nicht da (sein Interesse ist aber auch nicht sonderlich groß). Im Mietvertrag steht nichts davon und das wäre wohl ein Grund gewesen, die Wohnung nicht zu nehmen. Ein neuer Umzug kommt aber nun auch nicht mehr infrage, da wir viel Geld investiert und die Wohnung umfassend renoviert haben. Den Garten nutzen wir, im Gegensatz zu den "treibenden" Parteien gar nicht.

Kann mir mal jemand einen persönlichen Rat geben? Wir wurden ja nicht einmal gefragt, ob wir das wollen, entsprechend verdattert war ich dann auch, als mir das quasi wie eine Pflicht eröffnet wurde. Rein rechtlich stehen wir ja auch der sicheren Seite (Mietvertrag und Co.), aber wie bringt man das nun menschlich rüber? Betreffende Nachbarn scheinen da schon sehr erpicht und nicht leicht umzustimmen zu sein. Mein Freund möchte das in die Hand nehmen (Ich kümmere mich um Putzerei um Flur und Keller, er setzt sich mit dem Garten auseinander), aber ich fürchte, dass ich des Öfteren angesprochen werde, wenn er beruflich weg ist (Die Vormieterin hat mir im Nachhinein erzählt, dass sie am Wochenende schon mal zum gemeinsamen Rasenmähen von Nachbarn aus dem Bett geklingelt wurde).

Bin über alle Vorschläge froh :)

...zur Frage

Entzug vom mündlicher Zuteilung eines Gemeinschaftsgartens nach 10 Jahren ohne jeglicher Begründung?

Die Sache sieht so aus: 

Mein Vermieter hat uns 2008 mündlich zugesagt , dass der Gemeinschaftsgarten zu unserer Wohnung dazugehört. Wir dürfen dort Schaukel , Sandkasten , Pool etc. aufstellen ( Zeuge: Mutter vom Mieter war anwesend als der Vermieter es gesagt hat). Ca. 5 Jahre später , habe ich eine blechhütte aufgestellt, weil er uns ja erlaubt hat dort etwas hinzustellen. Als er es gesehen hat das wir dort am aufbauen waren, meinte er nur , bitte baut das Häuschen auf seinem gewünschten Platz auf . So, die Hütte stand dann dort 4 Jahre , bis ich sie gegen eine Holzhütte tauschte. ( selbe Größe , aber andere Stelle ohne seine erneuten Erlaubnis) . Jetzt zieht eine neuer Mieter im Dachgeschoss ein und will den Garten alleine anmieten und nutzen. Der Vermieter hat letzte Woche meine Frau aufgefordert alles zu räumen weil Partei DG es komplett anmieten möchte und scheinbar dem Mietvertrag nur aus diesem Grund zugestimmt und unterschrieben hat. Heute war der Sohn des Vermieters da , wegen der Schlüsselübergabe an die neuen Mieter, in dem Moment ging ich raus und der nette Herr meinte zu mir ,, ich soll nicht vergessen den Garten zu räumen und die Hütte/Schaukel abzubauen und zu entfernen, sein Vater hätte es meiner Frau letzte Woche gesagt. Daraufhin habe ich ihm nur gesagt das ich es nicht machen werde weil sein Vater uns beim anmieten der Wohnung mündlich vor einer Zeugin gesagt hat das der Garten zu unserem Haus gehört und wir alles dort machen dürfen ( Grillen, Feier, Spielplatz, Sonnen , Pool aufbauen etc) . Daraufhin verschwand der Sohn , der nicht mein Vermieter ist und kam anschließend ca 1 Stunden später mit einem Schreiben zu meiner Frau mit seinem Vater.Es gibt Mieter des Hauses die ausgezogen sind und bereit sind es zu bezeugen , dass er jeden Mieter diese Fläche als Gemeinschaftsgarten mündlich zugesprochen hat.Das Schreiben beinhaltet eine sofortige Räumung des Gemeinschaftsgartens binnen 1 Woche , sonst wird für kostenpflichtige Entsorgung gesorgt. Plötzlich meint er dass das Grundstück nicht zum Haus gehört und wir kein Recht haben es zu nutzen.Frage: Darf er das einfach so machen ? Er schrie meine Frau an und warf ihr vor die Mülltonnen wenn wir mit dem Dienst dran sind, zu spät am Abend an die Straße zu stellen. Sie würde das Treppenhaus nie putzen und wir würden die Miete die wir am 10 des Monats erst bezahlen konnten ( Umschulung/Berechnung des Überganggeldes) wieder zu spät überwiesen haben. Und er meint immer sie vor den anderen anwesenden Mietern runter zu machen ( in einem lauten unfreundlichen Ton)Das die Hütte jetzt auf einer nicht genehmigten stelle steht und da weg soll , kann ich akzeptieren. Aber dann darf ich doch die Hütte auf der von ihm mündlich ausgesprochenen Genehmigung ( Zeuge: Vater vom Mieter ) wieder aufbauen oder ? Muss ich jetzt nach 10 Jahren Nutzung alles räumen oder hab ich die Chance es zu behalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?