Schrauben am Reifen mutwillig gelockert?

12 Antworten

Nach einem Radwechsel sollte man spätestens nach ca. 50-100 km die Schrauben noch mal nachziehen - es kann nämlich gut sein, dass sich das Rad beim Rollen "setzt" und die Schrauben dadurch lockern.

Ich hab das auch mal vergessen, als ich von Winter- auf Sommerreifen gewechselt hatte, und irgendwann Wochen später gab's hässliche Geräusche, aber auch nur von einem Vorderrad ... (Ich kann mir vorstellen, dass die Vorderräder da empfindlicher reagieren, weil da zum Rollen noch die Lenkbewegungen kommen.)

Natürlich gibt es nichts, was es nicht gibt. Aber:

....seitdem ich sie fest montiert habe.

Das heisst, Du hast die Räder selber montiert. Richtig? Und eventuell auch ohne Drehmomentschlüssel. Richtig? Einfach mit voller Fusskraft angezogen, so wie ich das früher zugegebenermassen auch gemacht habe. Falls dies zutrifft, könnte es sein, dass Du beim Anziehen des betreffendes Rades gerade abgelenkt wurdest und dann vergessen hast, noch den letzten "Kick" zu geben. Unter diesen Umständen wäre es denkbar, dass sich die Sache nach sechs Tagen löst. Einfach mal so als Denkanstoss.

ja damit hast du recht :D mit Fußkraft ... aber der Reifen war jetzt 4.000 km drauf und die anderen waren ja auch noch fest ohne ende ... und die hat mein Vater nochmal kontrolliert, da war nichts. Aber danke für deine Antwort :)

... überleg doch mal, Du bist 6 Tage ohne Geräusche gefahren, steigst in Dein Auto und stellst fest, dass die Schrauben von einem Rad gelockert sind.... von alleine lösen die sich nicht... Ich würde Anzeige gegen unbekannt erstatten - vll. hat der Täter das ja bei mehreren Fahrzeugen gemacht und man kann ggf. ein Muster erkennen

Und schon gar nicht ALLE Schrauben an EINEM Rad...

Ja, würde ich auch so machen, da dein Verdacht gegen deinen Freund unbegründet sein muss ... und jemand Anderer treibt da sein Unwesen.

LG Bernd

Ja, nun.. Nen TÜV kannste dafür nicht verantwortlich machen, weil die keine Schrauben prüfen.. Das wäre etwas "zu sehr TÜV" :-) Reifen: Kann man nicht sagen. Sollte man aber nach einer gewissen Laufleistung ( bzw. muss man ) nachziehen. Das andere ist spekulativ. Mit falschen Vermutungen / Anschuldigungen zur Polizei zu gehen bringt dir höchstens Gegenanzeigen ein. Was sollte da irgendwie als "Täterhinweis" verwertbar sein.. Auf den Radmuttern werden sich kaum Fingerabdrücke / DNA oder sonstwas finden lassen bzw. werden MIT SICHERHEIT auch nicht gesucht werden.

Eine Anzeige gegen Unbekannt wäre sinnvoll, wird aber sicher im Sande

verlaufen. Einfach die Schrauben öfters überprüfen.

Was möchtest Du wissen?