schmerzensgeld nicht zahlen können

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Natürlich kann ein Täter auch Schmerzensgeld verlangen, halt dann, wenn er selber auch Opfer war. Nimm mal an, Du (Täter) gibst jemandem eine Backpfeife und der schlägt Dich dann krankenhausreif, dann hättest Du auch Anspruch auf Schmerzensgeld. Wenn sich ein von Dir angegriffener aber einfach nur verhältnismäßig wehrt und Du dabei verletzt wirst, bekommst Du nichts.

Nun zu der anderen Frage: Wenn der Täter kein Schmerzensgeld zahlt, entweder weil er nicht will oder weil er (angeblich) kein Geld hat, dann sollte man als Opfer den Anspruch gerichtlich feststellen lassen, d.h. zum Anwalt gehen und der wird das Schmerzensgeld dann einklagen. Daraufhin kann dann ein Titel erwirkt werden und der ist 30 Jahre gültig. D.h. das Opfer kann erstmal 5-10 Jahre abwarten, bis der Azubi mehr Geld hat und dann das Schmerzensgeld (samt Zinsen natürlich) einfordern.

Sowas lässt sich in den meisten Fällen in raten abzahlen

Was möchtest Du wissen?