Schmerzensgeld für Verletzung nach Autounfall

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Anwalt wird anhand einschlägiger Tabellen einen angemessenen Betrag ermitteln und einfordern. Da hier mit bleibenden Beeichträchtigungen (Narbe auf der Stirn) zu rechnen ist, ist der hier bereits benannte Betrag von etwa EUR 2.000,00 durchaus als realistisch anzusehen. Wenn der Unfallverursacher mit seinem Auto nicht gerade bei der HUK versichert ist, die da gerne mal Sperenzchen macht, dürfte dieser Betrag auch anstandslos vom Versicherer bezahlt werden.

Schmerzensgeld ist eine rein indivuelle Angelegenheit. Dazu kann dir auch kein Anwalt eine abschließende Antwort geben. Vergiss Zahlen die du aus der Zeitung oder dem Internet kennst. Was du schilderst sind allerdings lauter Bagatellen.

naja kommt auf den anwalt usw. an, aber ich würde so mit 2000-3000 euro rechnen, wenn du wirklich komplett unschuldig am unfall warst.

Das kann sie ganz schnell vergessen.

2000-3000€? das kannst mal so was von knicken. Was sie hat sind Kleinigkeiten und mit viel Glück kommen da 500€ bei raus.

@Oldie01

Die Schnittwunde ist 2 cm tief und direkt auf der stirn also sooooo ne kleinigikeit nun auch wieder nicht

@JulieDePueckler

Für so was haben wir in Deutschland normalerweise Ärzte, die das in Ordnung bringen. In den USA wärs was Anderes, aber du lebst nun mal in Deutschland.

Erfahrungsgemäß ist der genannte Betrag durchaus angemessen und von deutschen Gerichten bei ähnlichen Verletzungen vielfach bestätigt worden.

@suzisorglos

Bei mir wurde nach einem Unfall eine klaffende Gesichtswunde mit 13 Stichen genäht. Nach einem Jahr wusste ich selbst nicht mehr genau, wo die Narbe war. Und das nicht etwa bei einem "Schönheitschirurgen" sondern in einem ganz normalen Krankenhaus bei der Erstversorgung.

Davon sieht man überhaupt nichts.

Was möchtest Du wissen?