Schlüssel zur Schließanlage von Freundin verloren.

3 Antworten

Geschädigter ist der Hausbesitzer, der Hausverwalter jedoch der Ansprechpartner im Auftrag des Besitzers, genauso sollte es in der Schadensanzeige stehen. Alles andere würde die Regulierung unnötig verzögern.
Die Versicherung wird aber nur zahlen wenn Privater Schlüsselverlust ausdrücklich mit versichert ist.

Der Hausmeister wird schätzungsweise wissen wie Du vorgehen mußt, oder den Kontakt mit dem Vermieter herstellen können.

Die Hausverwalter und meine Freundin wissen schon Bescheid. Ich bin nur irritiert, da der BdV gesagt hat, dass meine Freundin an erster Stelle die Geschädigte ist. Und die Schließanlage muss ja wahrscheinlich ausget auscht werden.

@PancakeKitty

Sie muß haften, deshalb ist sie die Geschädigte!

@PancakeKitty

In meinen Augen ist Deine Freundin nur Drittschuldner, sie hat keinen Nachteil ob der Schlüssel weg ist oder nicht. Geschädigt muss der Hausverwalter sein. Durch den Verlust des Schlüssels ist er in größerem Maße betroffen, denn die gesamte Schließanlage ist dadurch unbrauchbar. Deiner Freundin kannst du nur den Schlüssel ersetzen und der Kostet vielleicht nur 50 Euro.
Ich möchte die Frage nicht endgültig beantworten bevor ich nicht mit meiner Schadensabteilung gesprochen habe. Schließlich kann der Unterschied zwischen Schlüssel und Schließanlage einige Tausend Euro betragen.


Ist denn Schlüsselverlust überhaupt Vertragsbestandteil Deiner PHV????


Der Geschädigte ist der Eigentümer. Der muss angegeben werden.

Seit wann bietet der BdV eigene Haftpflichten an ? Eine Schadensanzeige kann man normalerweise mit dem Berater zusammen ausfüllen, damit nichts schief geht.

Was möchtest Du wissen?