Schlüssel verloren, Fenster eingeschlagen, welche Versicherung zahlt?

5 Antworten

Hallo 😊 ich würde es nicht ganz so barsch formulieren, wie einige meine Vorredner zu Anfang, aber ich fürchte sie haben Recht. Du hättest den Schlüsseldienst rufen müssen... Das eingeschlagene Fenster geht wohl leider auf deine Kappe... Was kostet die Reparatur denn? Glasversicherung zahlt nur bei "Unfällen" , das war aber Vorsatz. Ich wäre auch vorsichtig damit eine passende "Unfallgeschichte" für die Versicherung zu erfinden, die prüfen sowas, es gibt mächtig rechtlichen Ärger und das ist es bestimmt nicht wert 😇

Deine Antwort hättest Du auch sachlich schreiben können, ohne diesen beleidigenden Unterton

@Knoffhau

Sollte an meiner Antwort etwas beleidigend erscheinen, tut es mir leid, das war dann nicht beabsichtigt 😊

@Ela33333

Das sagt Du so harmlos jetzt, Dabei hast Du es faustdick hinter den Ohren.

@Knoffhau

wenn du meinst...

Das eingeschlagene Fenster zahlst du selbst. Du hast es ja vorsätzlich zerstört. Da es ja einen Zweitschlüssel gibt, lag ja keinesfalls ein Notfall vor.

Eine Haftpflichtversicherung würde hier nur, die evtl. notwendige Auswechslung einer Hausschließanlage bezahlen.

Es gibt für die Hausratversicherungen sogenannte "Schutzbriefe", da ist i.d.R. der Schlüsseldienst mitversichert.z.B. hier:

http://www.finanzvergleich.de/hausratversicherung/der-wohnungsschutzbrief-als-ergaenzung-zur-hausrat-versicherung.html

Wenn so einer in der HausratV drin ist, hätte der den Schlüsseldienst bezahlt.

Aber das Fenster einschlagen? Wäre es nicht billiger und vor allem angemessener gewesen, einfach beim Freund (auf Arbeit?) vorbeizufahren?

Hallo,

leider ist die Glasversicherung hier nicht eintrittspflichtig, da vorsätzlich herbei geführte Schäden ausgeschlossen sind. (*gilt übrigens m.W.n. für ALLE Versicherer...*)

Dazu der entsprechende Auszug aus einem Bedingungswerk:

"Schäden, die Sie oder Ihr Repräsentant vorsätzlich herbeiführen, sind nicht versichert."

Die Haftpflicht scheidet wegen Eigenschaden aus.

Die Kosten werdet Ihr/wirst Du demnach selber übernehmen müssen.

Viele Grüße

Loroth

Was sagt Dein Berater dazu? Die Glasversicherung könnte die Kosten für die Scheibe übernehmen, aber ob sie es in diesem Fall einfach so hinnimmt (Vorsatz)?

Die PH (Baustein Schlüsselverlust) könnte, hat aber meist eine SB und ein Schlüssel liegt in diesem Bereich. Also selber.

Die Glasversicherung würde hier nur nach einer Falschaussage einspringen. FALLS diese Aussage nicht auffliegt. Dann werden die Verträge gekündigt und Anzeige erstattet.

@DerHans

Eben nicht,  meine leistet. Ist die, deren Namen hier keiner hören möchte.

Auch wenn ich meine Duschtrennwand putze und die wird mit "Gewalt", weil sie klemmt, zerbröselt, wird von denen bezahlt.


@schleudermaxe

 Auch wenn ich meine Duschtrennwand putze und die wird mit "Gewalt", weil sie klemmt, zerbröselt, wird von denen bezahlt.

Sicher zahlt jede Glasversicherung, wenn der VN sie belügt und man die Lüge nicht erkennen kann.

Sowas nennt man dann auch Versicherungsbetrug.

@Apolon

Warum muß gelogen werden, wenn es bezahlt wird? Immer noch nicht begriffen?

Man erkennt sofort den Experten Schleudermaxe,

dem noch nicht bekannt ist, dass eine Privathaftpflicht für Eigenschäden, bzw. Vorsatz nichts zahlt.

@Apolon

Kannst Du immer noch nicht lesen? Es geht hier um eine Glasversicherung für die Scheibe und die PH übernimmt den Schlüssel, so jedenfalls bei meiner, die ja soooooo schlecht sein soll.

@schleudermaxe

Du schreibst wirklich absoluten Unsinn. Auch der Laden aus Coburg zahlt nicht bei Vorsatz und bei Eigenschäden, es sei denn ... die Schadenmeldung wird angepasst.

Glasversicherung - schon mal was schon Ausschluss bei Vorsatz gehört ?

PHV - Eigenschaden - Ausschluss, versichert ist der Verlust von fremden Schlüsseln

Das alles ist auch bei der ::: aus Coburg.

Lesen Sie doch einfach mal die Bedingungen, dann wird Ihnen das auch klar.

@DolphinPB

Sofern die Wohnung gemietet ist, ist der verlorene Schlüssel ja ein fremder Schlüssel.

Außerdem noch eine fachliche Klarstellung: Der Einschluss "Verlust fremder Schlüssel" ist eine Ergänzung, um den dabei vorliegenden "echten Vermögensschaden" einzuschließen, da eine PrivathaftpflichtV sonst nur Personen-, Sach- und daraus folgende Vermögensschäden (unechte V.) absichert.

@hyfi01

... aber fachliche Klarstellungen wollen die "Spezialisten" doch hier gar nicht hören. Die haben die Weisheit eben mit einem Mokkalöffel bekommen.

Auch der ET einer Eigentumswohnung bekommt Hilfe, denn Eingangstür und Schloß und Schlüssel gehören der WEG.

Und laut Frage geht es um einen Wohnungschlüssel, also um einen fremden Schlüssel, und meine Versicherung bezahlt das eben. Ich kann doch auch nichts dafür, die sind nun einmal immer so.

@schleudermaxe

Ähmm, nur mal so ganz am Rande die Frage an alle Diskussionsbeteiligten: Was hat die hypothetische Möglichkeit, ob man nun Schlüssel zu gemieteten Wohnungen mitversichern kann oder nicht, denn noch mit der Ausgangsfrage zu tun?

Es ist doch so was von wurscht, ob die Versicherung des TO so einen Einschluss hat oder nicht. Fakt ist vielmehr, dass statt einen Schlüsseldienst zu rufen hier eine Scheibe eingeschlagen wurde.

Und dies zahlt weder eine PHV bei der Pfefferminzia noch eine Glasversicherung bei der Banania!

Was möchtest Du wissen?