schlauch an der heizung undicht, dann wasserschaden in der wand. wer zahlt? vermieter oder ich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lass Dich nicht ins Bockshorn jagen! Eine ordnungsgemäße Instandhaltung der Heizung ist Sache des Vermieters, die kann er nicht einfach Dir unterjubeln! Den Schaden darf der Vermieter zahlen, ggfs. seine Gebäudeversicherung.

Das ist das Problem des Vermieters. Du hast das Problem ja direkt gemerkt und nicht gedacht "och Vermietersache, nicht mein Problem", das du es nicht sofort gemerkt hast kann dir nun wirklich nicht angelastet werden.

Das ist sein problem und nicht deins weil du hast es ja nicht mutwillig zerstört und du hast es weiter gegeben als du es gesehen hast also muss er zahlen

Vermieter schickt Handwerker immer kurzfristig.

Aufgrund eines undichten kaputten Fensters hat es bei uns reingeregnet und eine Wand ist nass. Als wir die Feuchtigkeit gesehen haben, informierten wir den Vermieter sofort. Weiter haben wir Mietminderung angekündigt und die Miete unter Vorbehalt gezahlt. Daraufhin wurde auch gleich ein Stück Tapete, die leicht schimmelte entfernt und die Wand behandelt. Da für uns es immer recht kompliziert ist, Termine tagsüber zu machen, haben wir dem Vermieter geschrieben, dass wir rechtzeitig informiert werden möchten, wenn wieder Termine anstehen. Nun rief heute der Maler an uns bat um einen Termin für Montag zur Feuchtigkeitsmessung. Mich nervt das total, dass es wieder so kurzfristig ist, obwohl der Vermieter weiß, dass wir dafür echt die Welt in Bewegung setzen müssen. Jetzt habe ich erstmal wieder geschrieben, dass es so nicht geht und er uns genau sagen soll, was wann gemacht wird und mit uns bitte 2 Wochen vorher die Termine abzustimmen hat. Jetzt kam per Mail zurück, dass die Handwerker mit dem Vorlauf die Arbeiten nicht planen können, weil es auch von der Trocknungsentwicklung abhängt. Er würde grundsätzlich den schnellst möglichen Termin zur Schadensbehebung nennen. Wenn wir diesen nicht wahrnehmen können und sich dadurch die Arbeiten verzögern, wäre er nicht mehr für den Mangel verantwortlich und der "eh fragliche Minderungsanspruch" würde wegfallen.

Ich finde es unmöglich, dass unser Vermieter erwartet, dass wir springen und wenn es nicht geht und wir weiter im Wasserschaden leben.

Haben wir nicht weiter Recht auf Minderung, weil wohl doch nicht erwartet werden kann, dass man immer innerhalb weniger Tage einen Termin einrichten kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?