Schimmelbefall (Wohnung, Mietschulden)

4 Antworten

Rückwirkend Miete mindern ist für mein Rechtsempfinden nicht möglich. Abgesehen davon lüftest du falsch. Wenn dann noch schlechtes Heizen hinzu kommt, dann gehts dem Schimmel richtig gut. Also, wenn der Vermieter einen Sachverständigen bestellt, dann sieht s vermutlich übel aus. 1. wird der irgendwann ggf. gerichtlich seine Miete haben wollen und 2. eine fachgerechte Schimmelsanierung. Und woher weißt du, dass der Schimmel in der Wand sitzt?

Weil wir schon etwas in der Wand gearbeitet haben und es dort total Feucht ist und ebenfalls schimmlig. Ich lüfte, wie es verlangt wird und heize wie es verlangt wird. Dass ich etwas falsch mache, kann mir niemand sagen!

@Pascal1983

Deine Ausführung weiter unten:

"Wir lüften morgens (lange), ich habe mittags das Fenster stets auf gekippt und lüfte auch dann nochmal kräftig. Wir haben die Fenster hier mehr offen als geschlossen."

Sorry, aber das ist falsch. Stets gekippt: Dann kühlen nur die Leibungen aus, ein Luftaustausch findet nicht wirklich statt.

3x täglich für 5 Minuten Fenster GANZ auf und anschließend immer wieder auf Zimmertemperatur heizen wäre optimal.

Also aufrechnen ist schonmal nicht! Und wer für den Schimmel verantwortlich ist, muß erstmal festgestellt werden; Heiz-/Lüftungsverhalten oder Baumangel/-schaden.

Da Schimmelbildung hier immer wieder ein Thema ist, habe ich hierzu mal einen Tipp verfasst. http://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen Dort findest du auch einen Link mit hilfreichen Ratschlägen vom Umweltbundesamt. Danach kannst du dein Heiz-/ Lüftungsverhalten beurteilen und abschätzen, ob es an deinem Verhalten etwas zu verbessern gibt.

Eine Mietminderung zwecks des Schimmels habe ich nie veranlasst.

Ist dem Vermieter eine Frist zur Beseitigung des Schimmels gesetzt worden? Falls nein - keine Mietminderung - erst recht nicht im Nachhinein - möglich!

Dass auch andere Wohnungen Schimmel haben, ist kein Nachweis eines Bauschadens. Auch andere könnten falsch lüften...

Du solltest:

  1. darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit (hast du sie jemans gemessen?) ständig unter 60 % liegt (Heizen/Lüften) - Hygrometer aufstellen!

  2. die Temperatur an den Innenwänden nicht unter 16 Grad fallen lassen, sonst schlägt sich dort deine Feuchtigkeit ab. Bedenke, dass jede Person in der Nacht bis zu 2 Liter Wasserdampf (Schweiß, Atem) abgibst... Digitales Infrarotthermomether ausleihen...

Was hast du selbst gegen den Schimmel/die Feuchtigkeit bisher getan?

Der Schimmel sitzt hinter der Wand und kommt aus der Wand heraus. Es ist unmöglich, dass es von mir selbst kommt. Selbst in der Wand schimmelt es. Wir haben nichts gegen den Schimmel gemacht, da dies Sache des Vermieters ist und dieser den Schimmel zu beseitigen hat, worüber ich mich auch schon informiert habe. Thema 2: Wir lüften morgens (lange), ich habe mittags das Fenster stets auf gekippt und lüfte auch dann nochmal kräftig. Wir haben die Fenster hier mehr offen als geschlossen. Wenn es regnet werden die Wasserflecken radikal grösser, wenn es trocken ist, sind sie besser.

Da werden wir auch hingehen, jedoch hätte ich gerne vorab schonmal eine Meinung/Vorabinfo. Ist es denn möglich?

@Pascal1983

Natürlich! Da da in mehreren Wohnungen so ist, seid ihr ganz klar im Recht.

@nettvondir

Ja aber ist es denn dann wirklich möglich, die Mietrückstände sozusagen auflösen zu lassen aufgrund der nichtvollzogenen Schimmelbeseitigung?

@Pascal1983

Denke schon, dass es darauf hinausläuft. Das wird dann gegeneinander aufgerechnet.

@nettvondir

Alles klar, Vielen Dank. Zumal der Vermieter seit 3 Jahren nichts dagegen getan hat.

Was möchtest Du wissen?