Scheitert es bei vielen Leuten beim Trading an der Disziplin?

5 Antworten

beim Terminhandel hat man positive und negative Aspekte, wie immer im Leben.

Du bist nicht abhängig von einem guten Management (VW war lange eine Vorzeigeunternehmen, bis zum Dieselskandal, Versorger, Dt. Telekom u.s.w)

Du kannst auch nach unten Geld verdienen

Du hast einen liquiden Markt und daher faire Marktpreise

Nachteil : Termingebundenheit, Totalverlust bei Optionspreisen, offene Risiken mit Nachschusspflicht bei Stillhaltergeschäften.

Der Terminmarkt ist der beste Ort zum Investieren, wenn man den nötigen fachlichen Hintergrund hat, Strategien hierzu entwickeln kann und daher die Risiken beherrschen und beurteilen kann.

Ansonsten wird man das als Teufelszeug verurteilen und sein Geld an anderer Stelle anlegen. Stillhaltergeschäfte beinhalten ein unbegrenztes Risiko. Wo unbegrenztes Risiko existiert, sind auch überdurchschnittliche, unbegrenzte Chancen. Ich nutze diese gern.

Fehlendes Risk Management, sagst du. Das ist häufig die Konsequenz, wenn Emotionen auf Zahlen treffen und Vorstellung auf Realität. Streuung und Konsequenz sind Pfeiler, die ertragreiches Handeln erst zulassen. Viele beschäftigen sich nicht lange genug mit einem Demo-Konto, bevor sie mit einem Live-Konto anfangen. Manche starten direkt mit einem Live-Konto. Anbieter wie FlatEx, XM oder DeGiro bieten nicht umsonst Demo-Konten für genau solche Fälle an.

liegt es bei den meisten am fehlenden Risk Management?

ja, ganz klar.

Bei den meisten Tradeanfängern geht es hauptsächlich darum erst einmal viel Geld zu verdienen. Halbwegs gutes Risikomanagement ist dabei verpönt und uncool. Hinzukommen Selbstüberschätzung, grenzenlose Ahnungslosigkeit und emotionsbedingte Trades ... keine guten Vorraussetzungen um irgendwo etwas zu erreichen.

Jeder Trader (von Anfänger bis Profi) macht Fehler, das lässt sich nicht vermeiden und das Risikomanagement hilft einem dabei, dass man diese Fehler eine Weile machen kann und das Depot nicht nach den ersten Trades bereits leer ist. Oberstes Ziel sollte Kapitalerhalt sein. Hat man sich eingearbeitet, dann kommen gute Trades und die Profite von selbst.

Der ganze Mist das ist einfach ein Nullsummenspiel.

Was der eine Gewinnt, verliert der andere.

Die Grossbanken die können iihre Marktmacht auspielen und mit insiderwissen geht vieles besser.

Habe mit Forex bei xm bis jetzt gute Erfahrung sammeln können. Risiko stufe ich jetzt nicht so hoch ein. Da bin ich mit cfds vorsichtiger.

Was möchtest Du wissen?