Scheidung , Steuern nachzahlen!?

2 Antworten

Was habt denn ihr für eine Ehe geführt. Deine Frau sollte die Hälfte der Miete bezahlen. Zwei getrennte Konten. Du warst doch der Nutznießer mit Steuerklasse 3, wenn deine Frau fast soviel verdient hat wie du, dann hat sie von ihrem Bruttogehalt wesentlich mehr Steuern gezahlt. Bei dem Steuerausgleich für 2014 hat deine Frau auf jeden Fall den Anspruch auf die Hälfte, du kannst doch nicht das Geld einfordern, das sie jahrelang durch höheren Steuerabzug nicht bekommen hat. Deine Frau hat eigentlich auch Anspruch auf Trennungsunterhalt, es war sehr naiv von ihr, bei ihrem Anwalt ein falsches Trennungsdatum anzugeben. So ein Getue gibt es in meiner Ehe nicht, wir haben ein gemeinsames Konto von dem die laufenden Kosten abgehen. Von so einem Typ hätte ich mich schon früher scheiden lassen. Musste sie von ihrem Gehalt auch die Lebenshaltungskosten bezahlen undr hast du ihr auch davon die Hälfte überwiesen.

ich glaube das du nicht verstanden hast worum es hier geht!!!

Wir sind beide keine großverdiener! Sprich die Miete wird geteilt. Das ist das normalste auf der Welt. Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten.

die Miete beträgt 600€

  1. beide haben Steuerklase 4 und jeder vons gibt 300€ ab.

  2. Ich habe die Steuerklasse 5 und sie 3, sprich ich bekomme am Monatsende 280 € mehr und sie weniger, aber die komplette Miete wird von meinem Konto abgebucht.

und wir haben die 2 Variante gewählt.

ich hoffe, dass du es jetzt verstehst...

Abgesehen davon hat Sie 5 Jahre lang studiert und ich wollte garkeine Miete von Ihr. ich habe ihre komplettes Studium bezahlt. Ich habe ihr ein Auto gekauft ...und Urlaub und so, wurde sowieso von mir bezahlt ...usw... natürlich ist das alles selbstverständlich, und das will auch keiner zurück!

Also sag mir du mir nicht, was für eine Ehe ich geführt habe soll! Sie geht gerade seit einem Jahr arbeiten, da ist es nicht zu viel verlangt, das sie die hälfte der Miete zahlt!

Moooment.. die offizielle Trennung war 11/2014 und sie gibt 4/2013 an? Wieso?

Ihr ward da doch noch etliche Monate offiziell liiert, das ist nicht richtig von ihr.

Ja, das haben wir so gemacht damit die Scheidung nicht zu lange dauert. Wegen dem Trennungjahr!

@VulkanBLN

Dass das dann steuerlich nach hinten losgeht, war doch absehbar?? Habt Ihr Euch da nicht beraten lassen??

@SiViHa72

Nein, dass wussten wir nicht bzw. ich wusste das nicht. Meine Ex hatte sich mit dem Anwalt am Anfang des Jahres beraten lassen, und da wurde ihr mitgeteilt, dass das Steuerlich etwas komplexer wird und das Finanzamt anklopfen wird. Aber Sie hatte mir gesagt, das wir zusammen eine Steuereklärung machen können und das dann keiner zum Nachteil kommt.

...und heute passiert genau das, was eigentlich passieren sollte. Daraufhin habe ich meine Ex anfegrufen und gesagt, dass Sie bei der nächsten Abrechung diese 3400€ zusätzlich bekommen wird. Ich wollte mit ihr klären, wie wir das halt machen, ob Sie mir das Geld überweist etc... ...und jetzt stellt sie sich quer :-/

Was möchtest Du wissen?