Schadensfall beim Umzug

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Haftung der Umzugshelfer einfach erklärt Kein Umzug macht sich von alleine – egal ob Sie Ihren Umzug mit privaten Helfern oder einem professionellen Umzugsunternehmen organisieren, es sind immer mehrere Menschen daran beteiligt. Was aber passiert, wenn einer dieser Helfer einen Schaden verursacht? Private Umzugshelfer haften nur beschränkt

Ob nun eine Kiste mit Geschirr herunterfällt oder der Fernseher zu Bruch geht – wenn das einem Umzugshelfer aus dem Freundeskreis passiert, haftet keine Versicherung. Unentgeltliche Freundschaftsdienste bedeuten ein so genanntes „Gefälligkeitsverhältnis“, das automatisch eine „stillschweigende Haftungsbeschränkung“ beinhaltet. Nur im Falle von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz haften solche Helfer.

aus:

http://www.umzug-einfach.de/Ratgeber/Haftung-der-Umzugshelfer-einfach-erklaert.html

Stimmt!!!

Meines Erachtens übrigens die beste Antwort hier.

DH!!

Von solchem Fall habe ich schon mal gehört und die Versicherung hat die Zahlung abgelehnt. Wenn mich nicht alles täuscht, weil diese Hilfe privat und nicht aus beruflichen Gründen erfolgte.

Ja, weil es handelt sich hier um eine Hilfeleistung aus reiner Gefälligkeit. Bei einem Wohnungsumzugsunternehmen wäre der Schaden versichert gewesen, da dies gegen Zahlung einer angemessenen Gebühr - sozusagen geschäftlich - verrichtet hätte und damit über seine Haftpflichtversicherung ersetzt hätte. Gefälligkeiten (also alle Arbeiten ohne eine dafür vereinbarte angemessene Vergütung) sind über die private Haftpflichtversicherung des unentgeldlich Hilfeleistenden regelmäßig nicht gedeckt.

Ja ist leider so... Ich hatte auch bei meinem Umzug so ein Problem. Die Versicherung hat es auch nicht gezahlt, da es sich hierbei um eine private freiwillige Tat handelt. Wäre es ein Umzugsunternehmen gewesen, wäre es natürlich versichert gewesen. Da machen die Versicherungen kurzen Prozess. Es liegt an der Formulierung. Ich habe es dann nicht mehr weitergemeldet, da die ja eh unter einer Decke stecken. Das ist mehr Ärger als man vertragen kann... Am besten nur die nötigsten Versicherungen , denn zahlen wollen sie alle nicht, wenn was passiert oder kaputt geht

Den Schaden solltest Du Deiner Haftpflichtversicherung melden. Mit welcher Begründung lehnt denn die Versicherung ab?

na genau aaus diesem Grund, dass es sich um einen Gefälligkeitsschaden handelt...

Was möchtest Du wissen?