Schadensersatz wegen Beschneigung?

5 Antworten

Das kannst du sicher versuchen, nicht nur deine Eltern solltest du verklagen sondern vor allem auch den der den Eingriff gemacht hat. Es wird höchste Zeit, dass sich Männer gegen ihre Genitalverstümmelung wehren. Ich wünsche dir von Herzen, dass es dir gelingt dich zu wehren!

aus religiösen Gründén beschnitten auf Schadensersatz verklagen.

Klingt als ob du Kasse machen wilst - jedem anderen in deiner Sitaution wäre eher Körperverletzung und Schmerzensgeld eingefallen :-)

"Die im muslimischen Lebens- und Kulturkreis übliche Beschneidung von Jungen stellt ohne wirksame Einwilligung in die Vornahme des ärztlichen Eingriffs eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts und rechtswidrige Körperverletzung dar, die ein Schmerzensgeld rechtfertigen kann" so das OLG Frankfurt.

Allerdings wäre eine Verjährungsfrist gemäß §78 StGB i. V. m. § 224 StGB von 10 Jahren relevant.

Und du müsstest deine fehlende Einwilligung ebenso beweislich vortragen wie einen Kunstfehler der Arztes (so es denn einer war).

Und die Beklagten müssten das Geld auch haben, was du forderst.

Über den Begriff "Familienschande" muss ich nichts erklären, denke ich.

G imager761

jedem anderen in deiner Sitaution wäre eher Körperverletzung und Schmerzensgeld eingefallen

Schmerzensgeld ist Schadensersatz.

Das kann ich nicht antworten, ich würde aber an deiner Stelle einmal einen Facharzt aufsuchen um zu schauen was man machen kann, damit du keine Schmerzen hast

Wenn der GV zur Qual geworden ist - sollte ärztlicherseits zunächst mal geklärt werden - warum das so ist ! Das kann nämlich mehrere Ursachen haben.

Die Beschneidung ist i.d.R. nicht die Ursache.

Da sich in der abgetrennten Vorhaut nur wenig Nerven befinden - können auch nicht all deine Nervenenden zerstört sein - zumal die Erregung etc. nicht in der Vorhaut stattfindet.

Deshalb: bevor du an Klage etc. denkst - geh erst mal zum Urologen - und lass abklären - was da unten wirklich bei dir los ist.

Alles Gute !

Die Frage wäre, wen willst Du verklagen, den, der es gemacht hat oder Deine Eltern, die es in Auftrag gegeben haben???

Wenn Du sowas tun möchtest, rate ich Dir, zuvor mal einen Anwalt zu fragen, wieviel Changen Du hättest und was auf Dich zukommen kann!

Erkundige Dich mal, da wo Du wohnst, beim Amt zu fragen, ob es bei Euch auch eine unentgeltliche Rechtsberatung gibt, da kommt ein Anwalt aufs Amt, man kann ihm juristische Fragen stellen, ohne dass man was zahlen muss, es gibt aber nur 1 mal eine Rechtsauskunft gratis, aber man bekommt auch Antwort und man muss nichts bezahlen, das bezahlt der Staat, die Gemeinde!

Bei uns ist diese Beratung 1mal im Monat für 3-4 Std.

Da könnt man Deine ersten Fragen beantworten, hier wird sowas kaum gut sein!

Ich wünsche Dir alles Gute & ganz viel Erfolg! L.G.Elizza

Soll Cannabis legalisiert werden diesen November 2018?

Guten Tag,

vom 12.-16. November wird die WHO , oder auch ECDD (=Expert Committee on Drug Dependence) sich zusammen setzen und abschließend über die Gefährlichkeit der Pflanze zu diskutieren.

In einem Artikel von VICE ( https://www.vice.com/de/article/qvma4b/cannabis-legalisierung-who-marihuana )wird berichtet das das Gesetz aus 1961 stammt , dass Cannabis gleichzusetzen mit Opioiden (Koks, Heroin, Fentanyl etc.) ist. Dies ist zurückzuführen auf einen König in Ägypten, der einen Boten schickte und alle Menschen der damaligen WHO überzeugte, dass Cannabis eine absolut gefährliche und tödliche Droge sei !

Aus heutiger Sicht hat Cannabis medizinische Vorteile. CBD und auch THC können gegen Krankheiten helfen usw. Demnach gibt es keinen Grund , auch aus ärztlicher Sicht, dass "Gras" verboten ist.

Meiner Meinung nach ist das alles eine sehr mittelalterliche Meinung gegenüber der Wunderpflanze und ist NICHT gut für die Gesellschaft.

Wen möchte man damit schützen? Es hat nur Nachteile !!!

  1. Polizisten werden für Razzien benötigt um eventuelle Plantagen auszuräumen
  2. Man unterbindet nicht den Konsum , man bestärkt das Menschen mit Sand, Glassplitter , Haarspray, Zuckerwasser etc. gestrecktes Gras zu sich nehmen und kein reines Gras.
  3. Man bestärkt den Kontakt zu zwielichtigen Dealern, die einem auch KOKS und HEROIN andrehen wollen, was somit den Einstieg in die wirklich harten Drogen begünstigt, wäre es erlaubt würden solche Probleme gar nicht existieren.

Das sind nur 3 Argumente und jetzt mal ganz ehrlich, wenn man darüber nachdenkt und nach den Argumenten geht , was die Regierung uns da Jahrelang aufzwingt, dann müsste man Alles verbieten !! SEX; COMPUTER; RAUCHEN; ALKOHOL; AUTO FAHREN; RAUS GEHEN; ATMEN !

ICH bin ganz klar für eine Entkriminalisierung, denn es kann nicht sein, dass man wegen einer Pflanze, rechtlich, mit einem Bewaffneten Banküberfall gleichzusetzen ist und das ist tatsächlich so !!!!

LEGALIZE IT or STAY ILLEGAL ? Was sagt Ihr und wieso habt Ihr diese Meinung ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?