Schadenfall Lautsprecher

5 Antworten

Nur den Zeitwert zu ersetzen, ist absolut in Ordnung. Und auch gut so. Würde die Versicherung den Neuwert zahlen, müßte sie extrem teuer werden.

Hier wird natürlich nur der Zeitwert ersetzt, der hier sehr wahrscheinlich e viel zu hoch angesetzt wurde, da man für 5 Jahre alte Lautsprecher e nix mehr bekommt.

Sei froh, dass du überhaupt Geld von der Versicherung bekommst.

Denn bei dem Schaden handelt es sich um einen Schaden im Rahmen einer Gefälligkeitshandlung. Und da besteht eigentlich ein stillschweigender Haftungsausschluss.

Du hast Glück, dass dein Bruder dieses wohl zusätzlich versichert hat.

In der Haftung gilt grundsätzlich, dass der Schadensersatz auf den Zeitwert begrenzt ist. Also auch dein Bruder muss nicht persönlich die Differenz tragen.

Sonst würdest du ja an diesem Schaden Geld verdienen. Genau das ist sogar verboten- (Bereicherungsverbot)

Das sog. "Bereicherungsverbot" aus dem VVG existiert schon seit 2008 nicht mehr.

Und selbst wenn, es hätte auch mit dem geschilderten Fall überhaupt nichts zu tun!!

Du kannst die Differenz von Deinem Bruder verlangen, wenn er bereit ist zu bezahlen.

Er hat aber keine Rechtsanspruch darauf. Der Schädiger könnte in dem Fall seiner Haftpflicht über diese Forderung informieren und die würde das für ihn notfalls vor Gericht abwehren. Das mit dem Zeitwert ist gängige Rechtsprechung.

@Anton96

man klese meine kargen Worte:" ......, wenn er bereit ist zu bezahlen."

@Novos

Man lese meine klaren Worte, er hat keine Rechtsanspruch, Das war eher als Klarstellung gedacht. :-)

Was möchtest Du wissen?