Sanierungsbedürftiges Haus kaufen. Ja oder Nein?

5 Antworten

Das sind natürlich jetzt nicht die Infos die man braucht um einen Rat zu geben. Wenn die Hütte preiswert ist und die Sanierungen nicht zu teuer, dann würde ich kaufen. Das hilft dir jetzt vermutlich aber nicht weiter...

Wenn genug Geld da ist für die Fachleute, ist es kein Problem, die haben dann die Arbeit. Wenn vieles selbst gemacht werden muss sieht es schon schlechter aus, gerad wegen dem feuchten Keller schon, das Haus müsste da von außen aufgegraben werden und die Wände neu zu versiegeln.

fingerweg davon definitiv,wen die Heizung und auch das Elektische erneuert werden mus was ist dann mit dem kompletten Dach und Ausenfasade das kommt ja schon auf 100.000 Euro kompett

Manche sanierungsbedürftigen Häuser können zur Kostenfalle werden, besonders wenn diese Maßnahmen ausschließlich nur von Fachleuten durchgeführt werden (dürfen). Zur Bausubstanz kann ich nichts sagen. Aber zur Heizung und zur Dämmung: a) Es besteht eine Dämmpflicht vom Dach oder der obersten Geschossdecke. Die gesetzlichen Normen sind erfüllt, wenn die oberste Geschossdecke mit entsprechenden günstigen (NICHT Billigen!) Material belgt wird. Manchmal recht sogar eine dünne Folie vom Baumarkt, wenn das Stockwerk nicht bewohnt wird. b) Heizung: Sparen Sie sich die aufwendigen Einbaumaßnahmen für klassische Öl/Gas/Pelletheizung. Nutzen Sie die neuen Flächenheizungen auf Infrarotbasis. Diese benötigen nur eine Steckdose, sind mobil und in der Trockenleistung eines Kellers genauso gut wie ein bauüberlicher Wandentfeuchter, allerdings mit einem Bruchteil der Stromkosten. Außerdem wirkt der Bautrockner nicht gegen Hausschimmel vor. Der Schimmel kommt besonders gern in nassen Kellern, was spätere Sanierungskosten bedeutet. Viele Grüsse vom Energiekompetenzzentrum Rhein-Main

nimm dir mal einen Abend zeit und rechne es am besten ausführlich und in Ruhe durch ;-)

Was möchtest Du wissen?